Muss ich nach einer Umschulung (vom Arbeitsamt gezahlt) in dem dann gelernten Beruf arbeiten?

3 Antworten

Nein, du kannst dich auch spontan dazu entscheiden etwas anderes zu machen... Bspw. die Umschulung vom Programmierer zum Elektriker und dann stattdessen Kassierer werden

Nein, es gibt keine Verpflichtung. Wenn Du in dem Beruf nix findest, kannst Du jede Art von Arbeit annehmen.

Warum fragst Du?

Kannst du da irgendeine vertrauliche Quelle nennen? Es betrifft mich nicht persönlich sondern eine Bekannte... Sehe das persönlich prinzipiell auch so, dass man sich ja sonst nicht die Mühe machen muss... 

0
@Sternchen13reg

Die Quelle bin ich.  :-)

Ich habe zwei Umschulungen hinter mir. Eine durch den Rententräger und eine Umschulung durch die Agentur für Arbeit.

Eine Umschüler haben einfach ihren alten Beruf wieder genommen oder etwas ganz anderes gemacht, Probleme haben sie nicht bekommen. ( Nur wenn man abbricht kann es Ärger geben)

Ziel der Umschulung ist es, schnell in das Berufsleben zu kommen, aber wenn man einfach Arbeit hat, ist das dem Kostenträger egal.

0

wenn das amt dir das zahlt soltes du da auch fuß fassen  sons brauchste die umschulung ja nicht


Danke für die Antwort! Es betrifft mich nicht persönlich, aber ich muss das wissen wegen einer Bekannten. Wollte nur wissen, ob es eine Pflicht gibt, wenn da Arbeitsamt schon zahlt...ich denke natürlich auch, dass man sich ja sonst nicht die Mühe machen muss...

0
@Sternchen13reg

also pflicht denk ich eher nicht wirklich also zwingen kann man da ja nichts 

aber dann solte mann beim amt sagen das mann es nicht machen will und zwar vorher nacher wäre schlecht

wenn ich kein bock hab bei wind und wetter drausen zu sein würd ich mich auch nicht zum gärtner umschulen lassen ^,^

1

Umschulung von Maurer zu einen IT job?

Hallo, ich bin gelernter Maurer, habe diesen Beruf 5 Jahre ausgeführt, bin 22 Jahre jung. Habe eine abgeschlossene Berufsausbildung mit Gesellenbrief. Nun kann und will ich den Beruf nicht mehr weiter führen, gründe will ich hier nicht angeben. Habe ich die Möglichkeit auf eine Umschulung? Zum beispiel im Bereich Metallindustriellen Bereich oder IT bereich? Oder muss meine Umschulung zwecks meines gelernten Berufes im Bereich Handwerk sein?

...zur Frage

Umschulung - darf ich jetzt nie mehr in meinem alten Beruf arbeiten!?

Hallo, ich bin Fremdsprachensekretärin habe aber seit einigen Jahren extreme Augenprobleme sodass ich manchmal kaum am PC arbeiten kann. Nun will ich mich umschulen lassen über das Arbeitsamt. Wie ist das dann mit meinem alten Beruf? Darf ich nach der Umschulung dann nie mehr in meinem alten Beruf arbeiten? Muss ich mich dem Arbeitsamt gegenüber dafür verpflichten? :-/ Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Arbeitsamt, Umschulung

Moin Leute, wie überzeugen wir am besten das amt, das meine freundin eine Umschulung bekommt? Sie ist gelernte Restaurantfachfrau und laut arbeitsamt hervorragend vermittelbar, möchte diesen beruf aber nicht weiter ausüben, gibt es da eine möglichkeit die ich übersehen habe? Der amtsarzt hat sie nicht von der arbeit befreit!

Grüße und ich freu mich über jede meinung!

...zur Frage

Zweite Ausbildung/Umschulung?

Bei meiner Schwester wurde letztes Jahr eine Anerkennung festgestellt und jetzt sagt der Arzt die sie ihren Beruf nicht mehr ausüben darf.

Jetzt war sie beim Arbeitsamt und die sagten das sie eine Umschulung machen kann aber die Umschulung die sie gerne machen möchte fängt am 08.08.18 dieses Jahr an und laut Arbeitsamt muss sie erst noch ein Psychologischen Test machen erst dann würde sie den Gutschein bekommen. Aber das Problem ist das dass Arbeitsamt nicht hinterher kommt und sich auch nicht meldet.

Jetzt meine Frage kann meine Schwester auch einfach noch eine Zweite Ausbildung machen ohne das dass Arbeitsamt damit im Spiel ist ?

...zur Frage

Was soll ich machen - Umschulung, Weiterbildung oder Quereinstieg?

Hallo zusammen,

ich habe 2014 meine Ausbildung als Kauffrau für Groß- und Außenhandel beendet (IHK Abschlussprüfung gesamt mit 88 Pkt, also Note 2; Berufschulteil mit 1,4). Seitdem arbeite ich in dem gleichen Betrieb als kaufm. Angestellte. Meine Tätigkeiten sind sehr variabel. Zum einen assistiere ich dem Abteilungsleiter im Vetrieb, arbeite selbst im Vertrieb, aber auch in der Logistik.

Der Bereich Spedition mach mir am meisten Spaß und ich würde da auch meinen Schwerpunkt hinlegen, was in der Firma, in der ich jetzt bin, aber schwer ist. Daher würde ich gerne wechseln (gibt aber auch noch andere Faktoren, die mich zum Wechseln animieren).

Nun habe ich ja schon kaufmännische Erfahrungen, allerdings nur einen geringen Teil für Spedition und Logistik. Kann ich da eine Umschulung machen, reicht eine Weiterbildung oder kann ich gar als Quereinsteiger anfangen? An wen kann ich mich wenden? Wie funktioniert eine Weiterbildung oder Umschulung? Kann ich die auch von meinen Betrieb aus machen? Muss ich dafür auch wieder eine Schule besuchen? Wer ist dafür zuständig?

Schon einmal vielen Dank für eure Antworten :)

...zur Frage

Umschulung Steuerfachangestellte? Test beim Amt. Aktuelle Erfahrungen gesucht?

Hallo alle zusammen,

im Sommer startet eine Umschulung zur Steuerfachangestellte die ich gerne mitmachen würde.

Kurz zu mir: ich bin 33jahre, habe 2 Kinder ( 11jahre und 2 jahre) und bin gelernte Verkäuferin. Wärend meiner zweiten Elternzeit haben mein Mann und ich beschlossen einen Umzug in meine alte Heimat zu starten. Seit November 2017 bin ich nun arbeitslos. Mit meiner Sachbearbeiterin bin ich so verblieben das ich eine Umschulung anstrebe. Das einzige was ich machen muss ist dieser psychologische Test.

Nun zu meiner Frage.

Wie läuft das ab? Auf was muss ich mich vorbereiten? Ausser Grundrechen Aufgaben, Deutsch, logisches und räumliches Denken.

Ich mach mich da ein wenig verrückt.

Ich möchte diese Umschulung auf jeden Fall. Habe aber Angst schon bei dem Test zu Versagen. Die Realschule ist schon so lange her.

Ich hoffe das ihr mir ein wenig helfen könnt.

Vielen Dank

Katharina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?