Morgen das erste Mal zur Substitution, was beachten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo bin 1 Tag zu spät mit der Antwort aber hoffe das du das dann beim nächsten Termin nach holen kannst falls das über Haupt noch nötig ist.Versuche ehrlich zu sein nicht nur am anfang sondern immer die meisten dieser Ärzte sind darauf geschult worden Fragen zu stellen und an Hand deiner Bewegungen und deiner Antworten zu erkennen ob du ehrlich bist. Wenn du schon lange Shore genommen hast dann versuche dir lieber eine etwas höhere Dosis verschreiben zu lassen denn es gibt viele Ärzte die ungern dann später erhöhen da du aber noch ganz neu bist ist dies jedoch unwarscheinlich beim nächsten Termin müsste er dich eigentlich fragen ob deine Dosis reicht wenn sie nicht reicht dann sage das sonst denkt er das es ja reicht wichtig ist das du den ganzen Tag über und die Nacht keine Entzugserscheinungen hast kommen diese noch vor reicht deine Dosis noch nicht aus erst wenn du bis zum nächsten morgen keine Entzugserscheinungen hast reicht deine Dosis aus. Denk daran das dein Urin mind. 1 mal im Monat unregelmäßig kontrolliert wird auf alle Drogen aber auch auf Medikamente wie Opioide-Opiate und Benzodiazepine. Bleib ab jetzt sauber sonst wirst du Probleme haben im Programm zu sein du wirst dich auch dran gewöhnen müssen das du zur Drogenberatung musst kommt aber darauf an wo du wohnst bei uns ist es alle halbe Jahre soweit dann musst du dort hin eine dreiviertel Stunde deine Probleme und Sorgen besprechen bekommst einen Zettel das du da warst und dem musst du dann deinem Arzt geben.Bedenke das sich auch eine Toleranz entwickelt das heißt das du irgend wann das Gefühl hast das deine Dosis nicht mehr reicht versuche das so lange wie möglich aus zu halten und lass dich dann erst hoch stufen denn so höher du kommst um so schwerer ist der Weg von dem Medikament weg zu kommen in der Regel gibt es Methadon seltener das stärkere Polamidon oder Subutex/Soboxson die beiden ersten Medikamente sind gut wenn du wirklich gedämpft werden möchtest die beiden letzten sind so das du total klar bist und deine Entzugserscheinungen weg sind für mich waren die beiden unten genannten Mittel nichts ich bin eher mit Methadon klar gekommen.Du wirst auch in der Regel ein halbes Jahr täglich zur Apotheke müssen danach kannst du und ich wieder hole mich kannst du Take-Home bekommen das heißt du musst nur ein mal in der Woche zum Arzt bekommst das Rezept und gibst es in der Apotheke ab und bekommst dein Medikament für 1.Woche es kann aber auch sein das du längere Zeit kein Take-Home bekommst wichtig dafür ist das ein Urin immer sauber ist und das dein Arzt so freundlich ist es dir zu geben denn es ist dem Arzt zu obliegen ob er dir Take-Home gibt oder nicht leider gibt es da kein Gesetz das es Pflicht ist nach spätestens einem halben Jahr Take-Home zu bekommen alles gute für dich und ich hoffe du hast einen guten Arzt erwischt die meisten sind nämlich nicht gut oder besser gesagt nicht geeignet dieses Programm an zu bieten leider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von multiray
23.08.2016, 11:49

war da , kriege nix, erstrecht nicht, da mein gesetzlicher betreuer nicht dabei war. beide betreuer monatelang im urlaub, kranenhausabteilung, psychologe, psychater, ämter alle im urlaub. habe denen am telefon gesagt, dass ich opioide aller art nehmen, benzos aller art und badesalze usw., aber das interessiert niemanden. ich habe wirklich niemanden, nichtmal familie oder freunde und dieses debakel seit ich 19 bin. 

0

Möglichst nicht breit, möglichst kooperativ, möglichst beigebrauchsfrei, möglichst auf eine Dosis einstellen lassen, mit der man noch umgehen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?