MMA Eltern überreden? Wie?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kann irgendwo nicht stimmen, da MMA eigentlich wie Schach nur mit Körpern funktioniert ( Kampfsport generell).

Außerdem werden beim MMA im Vergleich zum Boxen nur sehr wenige Schläge gegen den Kopf ausgeteilt. Außerdem gab es noch keinen einzigen Todesfall.

MMA stärkt deinen Charakter, Koordination, und natürlich die Kraft und Ausdauer.

Außerdem lernst du sehr viel über die Anatomie des Menschen.

Hoffe du kannst deine Eltern überzeugen, ansonsten haben deine Eltern wohl paar Schläge zu viel aufn Kopf bekommen. ( Es gibt auch keine Studie die beiweist, dass man von Schlägen of den Kopf dumm wird)

Deine Eltern sollten sich freuen, dass du dich für Sport interessierst und nicht Rauchst und Alkohol trinkst wie andere in deinem Alter, das macht nämlich dumm!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Optimismo
30.01.2013, 18:07

Das mit dem Todesfall stimmt aber nicht so ganz.

"Am 30. November 2007 starb Sam Vasquez, 42 Tage nachdem er durch die bei einem Kampf verursachten Verletzungen ins Koma gefallen war. Dies war der erste Todesfall in Verbindung mit einem MMA-Kampf auf dem Staatsgebiet der Vereinigten Staaten. Zwei Tage nach einem in Kiew ausgetragenen Kampf ohne medizinische Voruntersuchung erlag der US-Amerikaner Douglas Dedge am 18. März 1998 seinen schweren Hirnverletzungen. Insgesamt starben bei dieser Sportart bisher drei Menschen durch die erlittenen Verletzungen."

Bin aber auch MMA-Fan...

1
Kommentar von CSANecromancer
31.01.2013, 07:53

Und auch dass es keine Studien gibt, ist falsch. Es gibt nicht nur entsprechende Studien (http://www.aerzteblatt.de/archiv/79371/Boxen-akute-Komplikationen-und-Spaetfolgen-Von-der-Gehirnerschuetterung-bis-zur-Demenz) sondern sogar einen medizinischen Fachbegriff für die "Verdummung durch Schläge": Dementia pugilistica.

Also völlig aus der Luft gegriffen ist die Sorge der Eltern nicht. Allerdings sollte man, wenn man einen Kampfsport korrekt lernt, beigebracht bekommen, dass man eben den Kopf entsprechend zu schützen oder aus dem Weg zu nehmen hat. Blocken mit dem Kinn ist generell keine gute Idee...

2
Kommentar von Mescalit0
06.02.2013, 18:47

Es gab schon Todesfälle aber überhaupt nicht mit den Todesfällen beim Boxen vergleichbar!

0

im profiboxen gibt es über 900 (!) dokumentierte todesfälle als kampf- oder trainingsfolge.... im MMA sind es nur eine handvoll.

außerdem kommt es immer drauf an, wie man trainiert. es ist zwar immer ein vollkontaktsport aber im vergleich zum boxen, muay thai, etc. kannst du ein MMA-match auch ohne einen einzigen kratzer gewinnen, wenn du fit im grappling bist.

und solange man kein wettkampf-sparring mitmacht, begrenzen sich die verletzungen auch wirklich i.d.R. nur auf blaue flecken.

und für fitness, kondi, selbstverteidigung, etc. ist das training wirklich top!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh doch erst mal Ringen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?