Eine Mitschülerin behauptet, dass ich sie gemobbt habe. Was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

solche Leute gibt es immer, aber dann forder sie auf, daß sie ganz konkret sagt, wann du was genau gemacht haben sollst. Wenn ihr sie aus eurer Gruppe ausschließt, weil sie sich so verhält, ist das für meine Begriffe kein Mobben. Die Freiheit habt ihr schon, euch eure Freunde selber auszusuchen. Wenn es nur das ist, kann sie dir auch nichts vorwerfen. Wenn, dann muß sie konkret sagen "am Donnerstag hat er mein Schulbuch versteckt, am Freitag seinen Müll in meinen Rucksack geschmissen" usw. Nur wenn sie wirklich konkret sagt, wann du was gemacht hast, kann dir etwas passieren. Und auch die Lehrkräfte können dir keinen Strick daraus drehen, wenn du darauf bestehst, daß sie konkrete Vorwürfe macht, damit du dazu Stellung nehmen kannst . Und wenn du wirklich nicht gemobbt hast, sie es dir aber anhängen will, wird es früher oder später passieren, daß sie sich verrät, also z.B. etwas vorwirft, wo du Zeugen hast, daß du es nicht gemacht hast oder vielleicht sogar gar nicht anwesend warst usw.

Das sind meistens so Mädchen die Aufmerksamkeit suchen. Allerdings meinen die meisten auch das Lästern schon Mobbing ist. Ignorier sie einfach, und lass dich nicht darauf ein was sie erzählt. :3

Ich würd ihr ein Gespräch mit ihr und einem UNPATEIISCHEN Lehrer vorschlagen. Nur ihr drei...dann kannst du sie alles Fragen und ihr alles sagen was du willst. Warum sie das erzählt? Und ob sie weiß, was sie da tut, wenn sie jemand zu Unrecht beschuldigt? Denn in Gegenwart des Lehrers, wird sie sich nicht "unbescholten" verhalten können, wenn sie wirklich Unrecht hat. Schlag ihr dieses Gepräch ab besten gleich vor ´nem Lehrer vor, sodass er es wenigstens mitbekommt, sollte sie ablehnen.

Du musst echt mit ihr reden aber darfst nicht zu aufdriglich wirken. Frag sie ganz ruhig was du denn gemacht haben sollst. wenn sie dir keine antwort gibt, rede auch mit einem lehrer, am besten den gleichen. sag dass du sie wirklich nicht mobbst. wenn sie sagt dass du lügst, sag dass du sie vielleicht ein mal blöd angesprochen hast, aber bestimmt nicht längere zeit gemobbt hast

ich bin selber über mehrere jahre von meiner Klasse gemobbt wurden und ich kann dir sagen, dass es nicht gerade sehr toll wahr.

Von einer eigenen Mitschülerin angesprochen zu werden, dass sie von dir gemobbt wird und du selber sagst, dass du es nicht machst. Das ist schon ziemlich hart. Vielleicht mobbt sie dich ja einbisschen und du merkst es nicht, weil sie dich als Mobber sehen möchte. Aber das ihr lieblingslehrer glaubt, dass du sie auch mobbst, ist ziemlich riskant. den der Lehrer sollte eigentlich den betroffenen Schüler helfen.

Sprich ihn doch mal darauf an, was er davon hält. Von der version seiner Lieblingsschülerin. Wen er wirklich zu ihr hält, dann sollte so schnell wie möglich ein gespräch her. habt ihr einen Sozialpädagogen an eurer schule, wenn ja dann schalt ihn ein. Setzt euch zusammen mit der schülerin, die dich angesprochen hat und dem Lieblingslehrer deiner Mitschülerin an einen Tisch. "Mach reinen Tisch", sag ihr direkt ins Gesicht, dass du sie noch nie gemobbt hast und es auch nicht vorhast. Vielleicht ändert sie ja ihr verhalten.

Viel Glück

Nach so Sprüchen wie "Sie wird durch sowas echt nicht beliebter" klingt es für mich durchaus so, als hättet ihr sie ausgeschlossen, und das ist auch Mobbing, aber du hast wohl nicht den Eindruck und deshalb empfindest du es als Lüge. Wenn du jetzt deswegen anfängst, sie zu mobben:

  1. Kannst du deswegen richtig in Schwierigkeiten geraten, der Lehrer wird dich ja schon beobachten, also wäre das dümmste wenngleich das offensichtlichste, was du tun könntest

2.Hilft es nichts. Mobbing kann für die Täter genauso schlimm sein wie für die Opfer, davon weiß nur fast keiner.

Und damit, vor Gericht zu gehen, brauchst du gar nicht erst anfangen, Fälle wie Beleidignung sind eigentlich nie nachzuweisen, also würde es wohl so aussehen: Du sagst, sie habe dir Mobbing vorgeworfen Sie sagt, du hättest sie gemobbt. Deine Freunde können bestätigen, dass das nicht wahr ist, aber ihre Ansichten sind subjektiv. Der Fall würde eingestellt werden, weil Aussage gegen Aussage stände.

Du solltest wirklich mit ihr reden, in welcher konkreten Situation du sie denn gemobbt haben solltest, und versuchen, die Angelegenheit zu klären.Aber bleib sachlich, wenn du persönlich wirst, werdet ihr sehr schnell in Streit geraten, obwohl dem wahrscheinlich ein Missversändnis zugrunde liegt, ich denke wirklich, dass sie sich ausgeschlossen fühlt.

Ignoriere sie! Das ist zwar auch eine "Art Mobbing", aber dann hat sie keine Anhaltspunkte mehr. Vielleicht möchte sie nur Aufmerksamkeit. So etwas soll es geben.

Es kann sein das du etwas getan hast das sie verletzt hat und von dem du gar nicht weißt das es für sie so schlimm war.

An deiner Stelle würde ich meinen Eltern die Situation schildern und dann den Lieblingslehrerr; das Mädchen mit ihren Eltern und eine neutrale person wie den Direktor um ein Gespräch bitten. So könnt ihr das von Angesicht zu Angesicht klären.

Sieht so aus, als OB SIE DICH MOBBT!!!! Dem sollte Einhalt geboten werden, evt über den Vertrauenslehrer an eurer Schule?

Mobbing-Vorwürfe haben immer zwei Seiten. Wem gegenüber hat sie das behauptet? Stelle die Sache klar.

Bestehe dann darauf, dass sie ihre Verdächtigungen/Beschuldigungen zurücknimmt, sonst könntest du sie sogar als Jugendliche verklagen! Auch wer als Jugendlicher Straftaten (üble Nachrede, falsche Verdächtigung) begeht, wird bestraft!

Soll dir da rein und da raus gehen. Wenn sie meint reg dich nicht darüber auf das macht nur alles schlimmer

Hei :) Also wie wär's wenn du sie mal fragen würdest warum sie denkt, dass du sie mobbst? Oder warum sie das behauptet... Geh doch auf deinen Lehrer/deine Lehrerin zu und klär die Situation auf, damit dein Lehrer/deine Lehrerin die Wahrheit erfährt. Ich wünsche dir viel Glück Liebe Grüße

Suche das offene Gespräch mit dem Mädchen, deinem Klassenlehrer und dir.

Sag die Wahrheit wenn net suche das gespräch mit deinem Leher

Ignoriere sie einfach! Gib ihr keine Bestätigung oder einen Beweis zur Annahme, dass du sie mobben würdest.

Sag ihr, das sie nicht übertreiben soll und das sie sich nicht für wichtig halten soll.

Beachte sie nicht.

Was möchtest Du wissen?