Mit wie vielen Jahren macht man in Deutschland Abitur?

6 Antworten

In manchen Bundesländern hast 12 oder 13 Jahr Schule. Wenn du keine Klassen überspringst oder wiederholst kommt es noch drauf an wie alt du warst als du eingeschult (also meist 6 Jahre aber manchmal auch 7 oder noch 5) wurdest aber im Normalfall macht man mit 18 oder 19 Jahren Abi, wenn man 13 Jahre Schule hat. Wenn man nur 12 Jahre Schule hatte entsprechend kürzer. Ich hoffe ich konnte dir helfen :D :)

Sogar innerhalb eines Landes je nach Schulform. In meinem Heimatland NRW am Gymnasium nach acht Jahren und an einer Gesamtschule nach neun Jahren. Natürlich jeweils plus vier Jahre Grundschule.

Das hängt in erster Linie davon ab, ob du einen "Durchmarsch" machst oder ein paar "Ehrenrunden" einlegst. Aber rechne mal 6 Jahre Einschulung + 13 Jahre Grundschule und Gymmi = 19. Hängt auch ein bißchen von deinem Geburtstag ab, wann du eingeschult wirst. Rechne also mal zwischen 18 -20. (normal)

Was is der Unterschied zwischen Fachhochschulreife und Fachabitur?

oder hat es die gleiche bedeutung und wird nur anders bezeichnet, evtl von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich?

...zur Frage

Bücher zur Abitur Vorbereitung?

Nächstes Jahr mache ich mein Abitur in Schleswig Holstein und ich suche Bücher für die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch, Physik und Chemie in denen alle wichtigen Themen zu finden sind. Da es leider von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist, wäre es am besten, wenn es speziell für Schleswig Holstein Lernbücher gibt. Wenn ihr mir aber auch andere Bücher empfehlen könnt, wäre es super. Der Preis ist mir egal.

...zur Frage

Sollte das Erreichen des Abiturs in einem Bundesland mit schwierigerem Lehrplan bei der Studienplatzvergabe (NC) besonders berücksichtigt werden?

Hallo Ihr Lieben,

da gerade Abiturzeit ist, ist bei uns im Team folgende Frage aufgekommen:

Es gibt ja von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Ansprüche innerhalb des Lehrplans & Schulsystems - in Bayern beispielsweise wird Mathematik nicht nur in einem höheren Schwierigkeitsgrad unterrichtet als in anderen Bundesländern, es ist zudem Pflichtfach im Abitur.

Man kann also durchaus sagen "In Bundesland X kann das Abitur leichter erreicht werden als in Bundesland Y".

Wäre es daher fair, wenn Abiturienten eines solchen "schwierigeren Abiturs" bei der Vergabe von Studienplätzen mit NC besonders berücksichtigt würden? Schließlich kann ein Abi-Schnitt von 1,0 in einigen Bundesländern leichter erreicht werden, als in anderen.

Was meint Ihr? :-)

(Hier noch ein spannender Artikel dazu: https://www.wiwo.de/erfolg/hochschule/ungleichheit-beim-schulabschluss-es-regnet-einser-durchschnitte/13932692-2.html)

...zur Frage

In welchem Bundesland von Deutschland ist das Abitur am leichtesten?

Hallo, ich komme in den nächsten Jahren in die Oberstufe eines Gymnasiums und habe überlegt, ins Internat zu gehen, da ich ein einfacheres Abitur machen möchte. Ich weiß, dass die Abiturnotendurschnitte in Thüringen meist am besten ausfallen, aber in welchem deutschen Bundesland ist das Abitur denn nun am leichtesten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?