Mit welchem der Metalle kann man eig. Zinkoxid reduzieren,und WARUM?

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Magnesium. 75%
Kupfer. 25%
Eisen. 0%

1 Antwort

Magnesium.

Eisen hat mit 1,8 einen höheren EN-Wert als Zink mit 1,6, dementsprechend eignet es sich nicht als Reduktionsmittel. Das Magnesium hingegen ist da sehr gut geeignet, es hat einen EN-Wert von 1,2 und ist somit viel unedler als das Zink. die ablaufende Redoxreaktion müsste nachvollziehbar sein: ZnO + Mg -> Zn + MgO

Hallo, ich wollte wissen, warum der Datenträger (die gesamte Auslastung auf allen Laufwerken) ständig so hoch ist und wie man das reduzieren kann?

...zur Frage

Warum leiten metalle eigentlich wärme?

das würde ich gerne wissen.......kann das jemand Erklären?

...zur Frage

Unedle Metall+ salzlösung

Hey Leute ich hab mal sone frage ich habe nicht verstanden warum nur unedle Metalle mit salzlösungen reagieren. Eines hab ich auch noch nicht verstanden, welche Metalle kann man zur wasserstoffdarstellung nutzen und warum rosten metalle die in industriegebieten die der witterung ausgesetzt werden schnell als die in unberührten Gebieten. Schonmal Danke :D

...zur Frage

Reaktion Metalle und Metalloxide

Hi wir haben heute in Chemie eine Aufgabe bekommen. Momentan gehts um diese Redoxreihe oder wie das heißt. Ich verstehe nur nicht was mit der Aufgabe gemeint ist.

Aufgabe: Metalloxide reagieren mit Metallen unter bestimmten Voraussetzungen. Erkläre.

heißt das, dass ich einfach jez hinschreiben soll wann es eine Reaktion gibt oder warum oder was. Was meint ihr?

Bitte nicht hinschreiben: Das ist keine Hausaufgabenhilfe. oder sowas...

Danke schonmal

...zur Frage

No Fap Vorteile?

Was für Vorteile hat man wenn man no fap durchzieht.Ich will nur wissen warum dass so viele machen.

...zur Frage

Gentechnik-Plasmide und Viren als Vektoren?

Hey,

in Bio machen wir gerade Gentechnik. Um ein Gen in eine menschliche Zelle zu transportieren benötigt man ja ein Virus als Vektor. Der Virus wird so modifiziert, dass dieser ein bestimmtes Gen in sich trägt und es durch Injektion in die Wirtszelle des Menschens übertragen werden kann.

Meine Frage ist hier ob ich es richtig verstee´he, dass das Gen in das Chromosom der Wirtszelle eingebaut wird und es sich um ein lysogener Zustand handelt, weil der Virus in der Wirtszelle in einem unaktiven Zustand befindet?

Bei den Plasmiden als Vektor habe ich die Frage wie dieses modifizierte Plasmid in die Bakterie kommt? Ist das der Vorgang der Endozytose? Und was bringt es für den Menschen wenn man eine Bakterie mit dem gewünschten Gen hat?

Ich freue mich wenn ihr mir weiterhelfen könnt ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?