Mit welchem Buch von Isaac Asimov würdet ihr beginnen?

4 Antworten

Dann würde ich von den "alten" Autoren auch Heinlein, Silverberg, Anderson, Sheckley usw. empfehlen und von den Jüngeren den Marszyklus von Andreas Eschbach (eine Jugendbuchserie, die auch Erwachsenen noch gefällt), Das Jesus-Video und den Folgeband und die Kurzgeschichtensammlung "Eine unberührte Welt".

Hey. Cool. Danke!
Eschbach sagt mir zum Beispiel selbst noch gar nichts. Dann muss ich da unbedingt selbst mal reinlesen. 
Heinlein finde ich allerdings deutlich schwächer als Asimov. Aber mal schauen. Danke für die spannenden Tipps!

0

Ich habe die Sci-Fi-Romane die ich früher gelesen habe, wenn ich sie gut fand mit einem roten Punktaufkleber gekennzeichnet, wenn sie sehr gut waren mit zweien. Hier die "Zweier".

René Barjavel "Elea"

Robert Silverberg "Dimension 12", "Die Seelenbank", "Das heilige Atom"

Robert A. Heinlein "Bewohner der Milchstraße", Stories "Welten"

Larry Maddock "Gefangener in Raum und Zeit"

Keith Laumer "Diplomat der Grenzwelten"

John Petty "Der Gefolterte

Edmund Cooper "Die Herren des Kosmos"

Diane und Meir Gillon "Welt ohne Schlaf"

Poul Anderson "Siegeszug im All"

Harry Harrison "Retter einer Welt"

Kenneth Harker "Die Sonne wird kälter"

Heinrichs Hauser "Gigant Hirn"

Storysammlungen von ausgewählten Stories aus "The magazine of fantasy and science fiction" bzw. "Science fiction magazine Galaxy"

Und von Asimov würde ich als Einstieg die Stories empfehlen "Geliebter Roboter"

Wenn er aber nicht nur spannende Sci-Fi lesen will, sondern nebenbei auch noch ein tolles, gutes Buch, dan drück ihm doch mal "Stadt der Blinden" von José Saramago. in die Hand.

Mit Stanislaw Lem würde ich warten, seinen Büchern liegen meistens sehr kreative Gedanken zugrunde, die Ausführung ist aber oft etwas langatmig und für Jugendliche weniger geeignet.





Wow. Sehr cool. Vielen vielen Dank!

0

Was möchtest Du wissen?