Mit einem realschulabschluss schnitt: 1,4 eine Ausbildung machen Schwachsinn?

7 Antworten

Das kommt darauf an, was du willst. Wenn Bankkaufmann dein Traumjob ist, dann ist es eine sehr gute Idee, nach dem Realschulabschluss gleich mit der Ausbildung zu beginnen. Wenn du allerdings lieber Manager wärst, dann wäre ein Abi zwingende Voraussetzung und deine Entscheidung damit dumm. Du kannst natürlich noch nicht wissen, wie du darüber in 10 Jahren denken wirst, aber wenn jetzt Bankkaufmann das Richtige für dich ist, dann bleib dabei. Später kannst du dich immer noch weiterbilden und sogar dein Abitur nachholen, wenn du möchtest.

du hast dich doch entschlossen?

wieso jetzt der zweifel?

man kann so ein weg gehen oder einen anderen

ich kenne viele bankkaufleute die danach weiter gemacht haben und studiert haben.

ich kenne ein bankkaufmann der heute im vorstand einer AG ist. ein anderer ist chef des rechnungswesen.

eine banklehre ist immer eine gute grundlage mit der man auch leicht in der baby pause eine teilzeit arbeit findet.

alle haben zerst die lehre gemacht

Ich würde an deiner Stelle Abitur machen. Eine Ausbildung, kannst auch danach noch machen. Und wenn du dann irgendwann doch noch mal studieren willst, oder den Beruf wechselst, hast du bessere Qualifikationen.

ich würde abitur nachholen, eine ausbildung starten und auf dieser dann aufbauen oder sogar studieren.

Abitur machen ist immer eine gute Idee. Bedenke jedoch dass ein 1,4 Schnitt nicht automatisch bedeutet dass du auch einen 1,4 Abi haben wirst. Realabschluss und Abitur sind nicht unbedingt miteinander vergleichbar.

Was möchtest Du wissen?