mit einem Realschulabschluss eine Ausbildung zum Kameramann

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorweg: "Kameramann" ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Jeder, der eine Kamera führt, ist Kameramann.

Darüber hinaus: Die Filmbranche ist eine Quereinsteigerbranche. Es ist nicht nötig, dass man Kamera studiert hat (o.ä.), um Kameramann zu werden. Aber es erleichtert den Einstieg in die Branche überhaupt.

Wenn du eine Ausbildung machen willst, dann wäre "Mediengestalter Bild und Ton" eine gute Wahl. Man sollte natürlich schon eine Firma nehmen, die auch viel dreht mit Kameras. Aber grundsätzlich kann man dadurch Kameramann für sowas wie Reportagen, Dokus etc werden. Danach hast du jedenfalls Ahnung davon, wie man die Technik bedient und von grundsätzlichen Dingen der Gestaltung.

Um Kameramann beim Film zu werden muss man sowieso ganz unten an. Auch die, die Kamera studiert haben, müssen oftmals so anfangen, nämlich mit Praktika. Du bewirbst dich für ein Praktikum bei einer Film oder TV-Serienproduktion im Kamera-Department. Dann wirst du Kamerapraktikant. Wenn du gut bist und Glück hast, dann zeigt man dir, wie die Position des DIT / Digital Rangler / Digital Loader (oder wie immer das gerade heißt. Früher: Materialassistent) funktioniert. Wenn du gut bist, bucht man dich dann vielleicht bei einem Projekt als Digital Loader. Wenn du das eine Zeit lang gut machst, dann darfst du vielleicht irgendwann zur 1. Kameraassistenz aufsteigen. Und wenn du das ein paar Jahre gut machst, dann steigst du irgendwann zum Kameramann auf. So ist der übliche Ablauf in der Branche. Ein Studium kann da nur sehr begrenzt drauf einwirken. Man lernt natürlich sehr viel, was insofern gut ist, als dass man mit einem gewissen Wissenstand in die Branche kommt. Einige sind auch so gut, dass sie nach dem Studium direkt durchstarten können. Aber in der Regel muss man die beschriebene Ochsentour machen.

Danke für den Stern :)

0

Hi hab zwar gerade gesehen das der Beitrag schon seit 2012 existiert aber mich würde es auch mal interessieren ob du das schon geschafft hast und wie? :) ich bin gerade in der 9.Klasse und habe sowas auch vor allerdings bin ich am überlegen ob ich 10.auf hören soll o.ob ich noch mein Abi und Studium machen soll ?! Wäre nett wenn man mir drauf antworte noch kann.Da das ein Job ist, für den ich mich auch schon Seite Jahren begeistere :) ! LG :-)

Es gibt mehrere Wege Kameramann zu werden. Zum einen über ein Studium an einer Hochschule, aber auch und das könnte für dich interessant sein an einer Film- und Fernsehakademie in Form einer schulischen Ausbildung. Je nach Akademie hast du auch mit einem Realschulabschluss eine Chance, allerdings wird meistens in irgendeiner Form auf Vorerfahrung wert gelegt. Die könntest du dir z. B. im Rahmen eines Volontariats (freiwilliges unbezahltes Praktikum bei einem Fernsehsender) aneignen. Allerdings sind die Akademien kostenpflichtig, d.h. du musst selbst das Schulgeld aufbringen (evtl. mit Bafög). Soweit ich weiß liegen die Schulsätze so um die 600 € pro Monat. Die Dauer liegt zwischen 1 Jahr und 4 Jahren, je nachdem ob Voll- oder Teilzeit. Ein weiterer Weg ist mit einer abgeschlossenen Fotografenausbildung (als "Lehre" oder wieder kostenpflichtig an einer Akademie möglich) eine Fortbildung zum Kameramann zu machen. Einfach mal "Film- und Fernsehakademie" googeln, dann kannst du dir die möglichen Ausbildungsorte, Kosten, Dauer, Zulassungsvoraussetzungen usw. zusammen suchen.

Was möchtest Du wissen?