Mit Blumenerde Löcher im Rasen gestopft

7 Antworten

Blumenerde ist i.d.R. rein organisches Material. Mit der Zeit wird sie immer mehr zersetzt, also weniger, dann hast du wieder Löcher. Besser wäre es gewesen, du hättest Blumenerde und den Gartenboden etwas vermischt. Dann wachsen auch die Graswurzeln besser, weil es keine Schichten gibt. Man kann auch Sand untermischen.

Dein Nachbar spricht lauter Quatsch. Die Blumenerde wird vielleicht nach Regen oder Wassern ein wenig sinken, dann sollst Du etwas mehr im Loch stecken, ausserdem wirdst Du keine Probleme damit haben. Ich benutze viel Blumenerde (die billigste aus Lidl!) - meine Kartoffeln wachsen in Tueten in Blumenerde, sowie Kopfsalat im Treibhaus im Winter, habe auch viele Pflanze in Toepfen; nach der Ernte stecke ich die Blumenerde aufs Rasen, in den Beeten, usw. Die Erde (bei mir saurer Lehm) ist dabei verbessert

Ich glaube es leider auch, dass die Stellen mit dem neuen Boden jedes Jahr ein bisschen senken werden. Ich würde versuchen den Boden zu verbessern. Bei Aerifizierung, ob du schon den ganzen Rasen oder nur die betroffenen Stellen aerifizieren wirst – z.B. mit einer Aerifiziergabel oder einfach nur Forke, würde ich die entstandenen Stiche mit Sand fühlen und eine Art Topdressing mit guter Gartenerde tun. Wie das genau gemacht wird, habe ich hier gefunden: http://rasenpflegen.wordpress.com/category/pflege/aerifizieren/ Das finde ich die billigste Möglichkeit den Rasen wieder Perfekt zu machen, obwohl es wahrscheinlich etwas Geduld beansprucht. Ich wünsche dir viel Erfolg! J.

Was möchtest Du wissen?