Mit ads auf einem Gymnasium?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Viele Personen Überschätzen immer wieder Personen die ADS oder ADHS besitzen, weshalb diese auch gerne auf so manch Schulen direkt abgelehnt werden also bitte erst nach Annahme die Lehrer informieren.

Der größte Fehlern von Eltern ist es ihren Kindern zu sagen es ist Inordnung wenn du dich mal nicht konzentrieren kannst oder außer kontrolle geräts du hast ja ADS/ADHS. 

Je nach fall ist die Ausprägung nicht wirklich stark oder sogar nur Zeitlich stark sprich wovon rede ich. Die meisten mit ADS sind einfach bloß rede aktiver und nicht wirklich agressiv wie es leider viele Leute glauben. Häufig können die auch nicht die ganze Zeit still sitzen und bewegen sich halt vermehrt mal nach rechts mal nach links mit dem Körper (muss aber auch nicht immer der fall sein und seien wir mal ehrlich ist das bei Kindern schlimm?). Solange die gennanten Personen genügend Auslastung erhalten sprich sportliche Beschäftigung in Vereinen sei es Tischtennis, Laufen, Hockey, Basketball wirst du den Unterschied zwischen diesen und anderen nicht bemerken, zumindest nicht schnell.

Also ist die bessere Frage ab wann es eine Zumutung ist das Kind aufs Gymnasium zu schicken, es ist eine Zumutung das Kind auf Gymnasium zu schicken wenn die Eltern sich sicher sind das es nicht mithalten kann, wenn es eine Gymnasiums Empfehlung besitzt sprich nichts dagegen. Nicht alle mit ADS zeigen agressives Verhalten, zudem lässt die Stärke von ADS bei Jungs häufig mit eintritt in die Pupertät deutlich nach oder ist nicht mehr feststellbar. Der Grund ist simpel ich habe mir das mal von einem betroffenen sagen lassen: "ADHS ist alles eine Kopfsache sprich man wird meistens her seines Körpers" und das halt mit steigendem Alter mehr und mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich nur wenn die Lehrkräfte es wissen.
Laut dem Internet ist die Therapie und Medikament Behandlung mit Ritalin. sehr gut verträglich.

Es sollte ein Versuch wert sein. Im eine  Möglichkeit zu geben, den Unterricht teilnehmen zu dürfen.

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

den Lehrern erzählen ist auf alle fälle wichtig , bei jeglicher form von schwäche die ärztlich bestätigt ist 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde es Schwierigkeiten haben?

Wahrscheinlich, wenn man sich immer nur für kurze Zeit konzentrieren kann.
Auf einem Gymnasium geht's zügig voran - wie will er da mithalten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Ritalin würde es wahrscheinlich dort ganz gut klarkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?