Methylphenidate (Koks, Ritalin...) + Essstörung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Dosis wird pro Kilogramm Körpergewicht berechnet. Wenn diese noch stimmig ist, sollte es passen. Eine "normale" Ernährung ist bei Ritalin fast nicht möglich, da es sich extrem auf den Appetit auswirkt. Ritalin lindert vielleicht die Symptome, heilt aber nicht die Ursache.

Hi SabrinaFran1234,die Sorge um diesen Jemand ist wohlbegründet,da eine Essstörung mit dem Ritalinmissbrauch zusammenkommen und einander verstärkenAm besten wäre eine stätionäre Behandlung auf einer psychosomatischen Abteilung.Fast alle grösseren Kliniken biten derartige Möglichkeiten.Heute ist man so weit,da nicht mehr zu moralisieren,sondern die beschriebenen Beschwernisse als Krankheit wie jede andere anzusehen.LG Sto

wenn dir dein arzt ritalin verschreibt, und nur durch ihn ( ausser der schwarzmarkt ) wirst du an dieses medikament gelangen. dann wird der hoffentlich wissen was er tut. manchmal wird ritalin auch bei depressionen verschrieben, dann, wenn jemand trotz antidepresiva einfach keinen antrieb hat. du scheinst an verschiedenen krankheiten zu leiden und sogar unter sehr komplexen, nicht einfach zu behandelnden. deshalb, frag nicht uns, geh zum arzt. wir können dich allenfalls unterstützen, begleiten. während einer solchen therapie gibt es viele fragen, wo der eine oder andere durchaus aus seinem eigenen erfahrungsschatz einen beitrag leisten kann und will. ärzte sind aber die wenigsten von uns. ich wünsche dir eine glückliche hand beim finden einer guten ärztin.

Immun gegen Drogen?

Hallo,

Ich habe das "Problem" bei keiner Droge eine psychische Wirkung zu spüren. Bei Gras spüre ich überhaupt nichts (außer ein Mal unkontrolliertes Zucken weil ich den Rauch zu lange in der Lunge gelassen habe), bei Mdma genau das selbe: keinerlei Euphorie, jedoch kalte schweißausbrüche und extreme Müdigkeit. Pep und Koks haben mich etwas wacher gemacht, doch von aufputschender Wirkung konnte man da nicht reden. Ritalin half mir beim lernen auch nicht wirklich weiter und so richtig besoffen von Alkohol war ich nie - davor hat sich mein Körper dessen entledigt. Wie kann es sein dass ich bei klarem Verstand bin, auch wenn die Dosis passt und mein Körper mit Unwohlsein und Schweißausbrüchen reagiert? Ich nehme sehr selten Drogen, eine Resistenz durch übermäßigen Konsum ist also auszuschließen. Und noch Was: bei mdma und anderen Amphetaminen werden meine Pupillen nicht größer, bei Gras nicht rot.

Vielen Dank und bitte keine Belehrungen über Drogenkonsum, ich bin aufgeklärt und möchte es als Privileg der Jugend genießen ;)

...zur Frage

Warum nimmt man durch hungern nicht ab?

Hallo,

oft lese ich, dass es nicht möglich ist, effektiv abzunehmen, wenn man hungert, also beispielsweise einen Tag lang gar nichts isst. Stimmt das? Ich meine wenn jemand Magersüchtig ist, isst diejenige auch nichts und nimmt rapide schnell ab, obwohl er sich nicht "gesund ernährt" !? Dass man mit einem Jojo-Effekt rechnen muss, wenn man dann wieder beginnt normal zu essen ist klar, aber das ist bei magersüchtigen sowieso nicht der Fall, da diese ja meist sehr langsam wieder beginnen zu zunehmen. Also kann man durch hungern doch abnehmen, das ist doch eig. Logisch, dem umso weniger gegessen wird, desto mehr greift der Körper die Reserven an und wenn man das mit dem "so wenig Kalorien wie möglich" durchhält, ist das doch die schnellste (wahrscheinlich auch die ungesündeste Methode) abzunehmen, oder? Über ein paar Antworten würde ich mich sehr freuen! Liebe Grüße Cleo

...zur Frage

Wie kann ich ohne meine Eltern Ritalin bekommen?

Hey,

also ich bin 13 Jahre alt und habe schon seit 5 Jahren circa die Diagnose ADHS. Ich habe in der Grundschule mal eine Weile Ritallin bekommen und ich kam in der Schule richtig gut zurecht, aber ich war dann oft irgendwie nicht besonders gut drauf. Also haben meine Eltern das agesetzt. Ich glaube einfach, dass ich damals viel zu viel von dem Zeug genommen habe. Also ein Kupel nimmt das auch und meinte ihm ging es auch mal so und dann hat er weniger genommen und es ging ihm besser.

Ich habe auch in der Schule ständig Probleme, ich hätte das Jahr beinahe wiederholen müssen und auch sonst habe ich oft das Gefühl mein Leben nicht vernünritg regeln zu können.

Ich würde gerne noch mal einen Versuch mit Ritalin starten, aber meine Eltern sind voll anti. Selbst die Psychiatrin, die ich regelmäßig aufsuchen muss, meint, dass die Therapie mit dem Ritlin mehr erfolg erzielen könnte.

was kann ich tun? Kann ich irgendwo beantragen, dass ich selber in medizinischen Fragen verantwortung trage will, weil meine Eltern nicht nach meinem Wohl urteilen?

...zur Frage

Was soll ich tun, will keine Frisubin Drink Nahrung zu mir nehmen aber ich soll? Hab Angst zuzunehmen...Nimmt man davon doll zu?

bin in essstörung, hab 40 kilo abgenommen... soll sowas trinken um Kalorien zu steigern.... hab aber angst wiedrr 40 kilo zuzunehmen. .. 

was soll ich tun?

...zur Frage

Ritalin LA 40mg - "nur" zum lernen

Hallo erst einmal, ein sehr guter Freund von mir hat angenommen Ritalin zu nehmen, zum Lernen versteht sich. Er ist NICHT Hyperaktiv oder hat AD(H)S, wie die Überschrift bereits verrät zum Lernen. An unserer Uni nimmt das wirklich jeder 30. könnte man sagen und auch er hat sich gedacht "Ich probier's mal aus" und hat gestern damit angefangen. Ich hab mich mal schlau gemacht, die meisten berrichten von 20mg Tabletten, aber bei meinem Freund sind es KAPSELN und dazu 40mg. Und bitte keine Antworten wie "Der ist verrückt" oder "Aufhören" etc. , er nimmt es, egal was ich oder jmd anderes sagt, daher wenn ihr wirklich helfen wollt, antwortet bitte ob die genannte Dosis nicht doch zu hoch ist ? Und BITTE wenn möglich aus eigener Erfahrung und nicht was man mal hier und da gelesen hat.

EIN GROßES DANKE SCHONMAL AN DIE, DIE MIR EVENTUELL WEITERHELFEN.

Mfg

...zur Frage

Ist eine Vegane-Rohkost Ernährung wirklich gefährlich?

Hallo liebe community!! :-)))

Ich bin 16 Jahre alt, bald siebzehn und bin schon seit 2,4 Jahren Ovo-lacto Vegetarierin. Mir geht es so sehr gut doch ich bin trotzdem mit meinem Gewicht und meiner Gesundheit nicht zufrieden..

Ich habe unreine Haut, Cellulite, Hautprobleme(Neurodermitis) und fühle mich manchmal nicht fit.

ich interessiere mich seit merheren Wochen für die Vegane Ernährung mit Rohkost. Ich habe unzählige Videos angeschaut und viele Berichte und Seiten angesehen. Doch iwi haben sie mich nicht so weiter gebracht.

Was ich weiß ist:

  • Man sollte die Nahrung nicht über 40° erhitzen. Man kann Dörrgeräte benutzen.

  • Viel Obst und Gemüse, Nüsse und eingeweichte Samen, Bohnen

  • Man kann so viel Essen wie man will

  • Viele Smoothies und Salate und fast nur kalte Küche

Dann bin ich zu einer Ernährungsberaterin gegangen und habe sie danach gefragt was sie davon hält wegen Nährstoffen etc.

Sie meinte das diese Ernährungsart schlecht sei, sie sei lebensbedrohlich, alle die das machen sehen unnatürlich ausgehungert aus, es ist schon fast eine Essstörung, man hat viele Nährstoffmängel.. Das hat mich ziemlich runtergezogen weil ich die Ernährungsart Roh-vegan echt toll fand, also sie klang so toll.

Es heißt der Körper soll so fit und geschützt vor Krankheiten sein. Doch was stimmt jetzt?

Ich frage mich dennoch. Was stimmt jetzt? Und wenn man abnimmt wie dolle nimmt man ab? Stoppt der Körper das irgendwann? Sind die Säuren von Obst schlecht? Was ist mit dem angeblichem Nährstoffmangel? Und stirbt man früher ?

Ich habe Kritik im Internet und Lob gefunden. Hier ein Auszug von einer Seite.

,, Aber leider macht Wandmaker große Fehler: 1. Wandmaker empfiehlt unterschiedslos auch saures Obst (zu viele Obstsäuren). Wir leben in zu kalten Gegenden um Obst basisch zu verstoffwechseln. Zahnschäden, frösteln... sind die Folge. Stefan Schaub warnt vor Säuren in der Nahrung: Obstsäuren, Saure Milch, Lies: Säure-Basen 2. Er müsste die geographische Gegebenheiten in Betracht ziehen. In tropischen und heißen Gegenden muss man sich anders ernähren, als in arktischen, nordischen (wo viel Fett angesagt ist). Es gibt verschiedene Menschen-Typen: manche brauchen "warmes" manche "kaltes"... 3. er empfiehlt fast nur Obst als Nahrung: also erstens zu viele Kohlenhydrate (KH; Zucker); das ist zu wenig Fett und zu wenig Eiweiß, Vitamin B12 (Er kam wegen Eiweißmangel in's Krankenhaus.) und zweitens hat Obst zu viel Fruktose. Zwei Drittel der Menschen in unseren Breiten haben eine Fruktose-Malabsorbtion, also -Intoleranz, die zu vielen Übeln führt: Fruktose-Malabsorbtion Von Baumfrüchten allein kann niemand auf Dauer leben, es gibt Langzeitschäden. Wir haben inzwischen eine Evolution von 2 Millionen Jahren mit langen Eiszeiten durchgemacht und sind auf frisches Fleisch und Fett der Tiere (durch Feuer vorverdaut!) viel besser angepasst."

Lg Vegii. Bitte helft mir weiter! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?