Meinungsrede über Jugendsprache - ist das eine gute Idee?

2 Antworten

Finde ich eine super Idee!

Du kannst auch wunderbar auf die medialen Einflüsse, wie WhatsApp oder Facebook eingehen, wo Ausdrücke der elektronischen Übertragung in Worte gefasst werden. So z.B. "xD" oder "Like"

Wenn du ganz kokett bist, kannst du auch noch den Einfluss in die Grammatik und den Wandel des allgemeinen Sprachgebrauchs einfließen lassen, auch wenn ich fürchte, dass das Ganze den Rahmen deiner Vortragszeit sprengen würde.

Da es eine Meinungsrede ist, vertrittst du ja auch eine Meinung.

Der Appell geht natürlich an deine Klasse. Du solltest das Ganze aber auch ernst meinen und nur an deine Klasse appellieren, wenn du auch hinter der Meinung stehst. Bau auch ein oder zwei Witzchen ein, die dein Publikum bei Laune halten und es mitreißen. Du versuchst ja deinen Standpunkt zu vermitteln, also versuch sie auf deine Seite zu ziehen, indem du bspw. rhetorische Fragen über ihren Alltag stellst und Probleme offenlegst, die sie mit Sicherheit an deinem Thema interessiert.

Grüße

Beziehe Vergleiche ein (zur normalen Sprache) und definiere genau, was du unter Jugendsprache verstehst. Es gibt viele verschiedene Stilarten, die nur regional anzutreffen sind (so wie es den Prummekooke in der Eiffel gibt), auch in den gesellschaftlichen Schichten gibt es bestimmt Unterschiede. Des Weiteren sind die Einflüsse (englische, französische Sprache usw.) von Bedeutung.

Was möchtest Du wissen?