Meine Tochter wird in der Schule geärgert!

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei mir hat mal die Aussage geholfen, "eine Elefantenhaut zu bekommen" und alles abperlen zu lassen.

Was evtl. sogar ein Kind zum Nachdenken bringt, der Ausspruch: "Hilft es dir, andere Leute zu verletzen?" oder "Weisst du, dass mir das wehtut?" denn ich glaube, dass viele Kinder (ich war vor nicht allzu langer zeit eins^^) das gar nicht bemerken und erst gesagt bekommen müssen. Allerdings von deiner Tochter, und nicht von dir, denn Kinder, deren Eltern auf die "Bösewichte" losgehen, verlieren jeglichen Respekt....

Wenn sie gemobbt wird, und ihre ehemalige beste Freundin dermaßen Einfluss auf den Rest der Klasse hat, dann kannst du gar nichts machen. Sicherlich die Lehrerin hat dir versprochen, die Situation im Auge zu behalten. Aber da sie sich um mehr als nur um deine Tochter zu kümmern hat, werden ihre Worte nur Schall und Rauch sein. Du kannst aber mal den Rektor diesbezüglich kontaktieren. Falls es gar nicht besser wird, solltest du über einen Schul-bzw. Klassenwechsel nachdenken.

Bei mangeren und keinem selbstbewusstein sich nicht durchzusetzen am besten in ein verteidigungskurs geben, nicht auszudenken wenn sie von fremden angesprochen wird und sich drauf einlässt. Kommt mir sowas schon wie ein Dé Ja vu rüber, auf lehrer kann man sich nicht verlassen die können auch nicht immer aufpassen. Da müsstest sie die klasse wechseln lassen, vielleicht sogar die schule.

Das ist Verleumdung. Einfach mal mit der betreffenden Person ein Wörtchen wechseln.

...sie ist erst in der 2. klasse und die probleme fingen in der 1. schon an?! sowas hab ich ja noch nie gehört o.O

Was möchtest Du wissen?