Meine Mutter schickt mich zum Psychologen

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie ein paar vor mir würde ich auch sagen: Sie es einfach als Chance! Der Psychologe ist da, um dich zu unterstützen, nicht deine Mutter. Der steht ja auf deiner Seite. Zur Not besprichst du mit ihm eben, wie du mit deiner Mutter klarkommen kannst ;) Lass dich einfach drauf ein, schief gehen kann da nichts.

Und was das Thema Freunde angeht: Ich kann persönlich nicht beurteilen, ob mit dir irgendwas "nicht in Ordnung" ist, das ist ohne fachliche Ausbildung und übers Internet sowieso unmöglich. Ich finde wichtig, dass es dir gut geht. Und weil ein paar geschrieben haben, du "musst" Freunde haben: Meine persönliche Einstellung ist, jeder "muss" glücklich sein. Und wie man glücklich ist, oder wird, das ist absolut jedem selbst überlassen, und was für den einen richtig ist, muss für den anderen noch lange nicht richtig sein.

Dir alles Gute! :)

Es ist zwar ungwöhnlich, aber nicht abnormal, das jemand keine Freunde will. Deine Mutter macht sich halt Sorgen. Geh doch einfach mal hin, da ist ja nichts schlimmes dabei. Dann seid ihr beide beruhigt.

Deine Mutter macht sich Sorgen, ob das nun begründet ist oder nicht. Ein Psychologie wird dich auch nicht therapieren können, warum auch. Lass dich einfach darauf ein, der Psychologe wird deiner Mutter schon sagen, dass dir nix fehlt.

Was möchtest Du wissen?