Meine Mutter hat Multiple Sklerose, und ich weiß einfach nicht mehr weiter?

12 Antworten

Ihr solltet mal über eine Tagespflege (morgens hinbringen abends abholen) nachdenken. Ihr müßt euch unbedingt Hilfe holen, sonst brecht ihr beide noch zusammen. Bei Sozialverbänden gibt es Beratungen. Um nicht aus Kostengründen z.B. von der Krankenkasse abgewiesen zu werden solltet ihr euch beim Sozialverband VdK informieren. Adressen gibt es unter www.vdk.de Landesverband - Kreisverband - Ortsverband

Es ist schon ein alter Tread, aber ich möchte was dazu beitragen. Wie geht es Dir jetzt? Meine Mutter hat MS seit ich 12 oder 13 bin. Ich habe auch immer wieder unter ihren versteckten, subtilen und intelligenten Aggressionen gelitten. Seit 12 Jahren arbeite ich dies in Psychotherapie auf, ich bin jetzt 37. Ich war immer geplagt von Schuldgefühlen und Verpflichtungsgefühlen und habe es bis zu meinem 25.Lebensjahr nicht gemerkt, dass ich mich nie wirklich um mich selbst gekümmert habe. Wenn du eine Mutter hast, die sich nicht richtig um dich kümmern kann, dann gehe so oft wie möglich zu Menschen, die daran interessiert sind, wie es DIR geht (Großeltern, Tanten, Onkel). Wenn da niemand ist, dann wende Dich an einen Sozialarbeiter:in, wenn du einen kennst und erzähle von dir und deiner Not. Gib Dir selbst die Beachtung und Wertschätzung, die du brauchst. Mit einer schwerkranken und zudem noch psychisch kranken Mutter aufzuwachsen ist eine krasse Herausforderung für ein Kind bzw. jetzt Teenager. Alles Gute für Dich...

Hey, bei mir ist es ganz genau so, nur das ich erst 13 bin, und keinen Vater hab... Meine schwester ist schon ausgezogen und lebt weit weg.. Ich bin gerade total schlecht in der Schule.. Weil sie mich immer stört:-( mich ruft sie auch immer.. Am wütensten macht mich, das sie mich immer ca. 14 mal hintereinander ruft.. Kaum bin ich wieder in meinem Zimmer ruft sie wieder. Ist das bei dir auch so? :-(

Macht einfach nur mehr solche Sachen die sie nicht selbst erledigen kann.Sie darf sich nicht so hängen lassen,denn die Muskeln verkümmern sonst und es wird alles noch schlimmer.Du musst vor allen Dingen wieder am öffentlich Leben teil nehmen und vor allem deine schulischen Belange in den Vordergrund stellen.Davon hängt deine Zukunft!! ab.Gebt ihr immer wieder Aufgaben die sie erledigen kann.Vielleicht fühlt sie sich ja selbst nutzlos und ist deshalb so unzufrieden.Bezieht sie immer wieder in Tätigkeiten ein.Auch im Rollstuhl kann man zahlreiche Handgriffe machen.Auch dein Vater muss schauen,dass er sich gewisse Auszeiten nimmt.Sonst bricht auchm er unter der Doppelbelastung zusammen.Wünsche euch viel Kraft und alles Gute.L.G.

Wenn deine Mutter Kleinigkeiten von euch verlangt, die sie selber machen kann, soll sie es auch tun.Sie ist wahrscheinlich unglücklich daß sie hilflos ist, aber euch die Schuld zu geben ist auch nicht richtig.Ich denke , ihr habt sie am Anfang verwöhnt, aber jetzt solltet ihr mal stur sein, wie gesagt Sachen die sie machen kann, auch machen zu lassen.Wenn sie rumschimpft, den Raum verlassen und einfach nicht mehr hinhören.

Was möchtest Du wissen?