Mein Vater ist gestorben - komm nicht darüber hinweg :(

7 Antworten

Hallo, du Lieber, du musst lernen, deinen Vater los zu lassen. Das geht am besten, wenn du ihm verzeihst, dass er dich so früh verlassen hat. Sprich zu ihm, entweder wirklich und laut oder nur in deinem Inneren. Sag´ ihm, wie sehr du ihn vermisst (hast), wie sehr du ihn liebst, doch nimm´ Abschied. Du behältst ihn ja sowieso in deinem Herzen, doch dieses Andenken soll ein dankbares sein, nicht eines, dass dich beeintächtigt. Wenn du ihm verzeihst und auch dir selber (vielleicht, weil du ihm doch Vorwürfe gemacht hast), löst sich der Gram. Dein Vater behält seinen Platz in deinem Herzen, doch dein Kopf wird frei.

hi also ich bin jtz 14 und mein papa starb als ich 6 war an hirntumor...in letzter uzeit hab ich viel streit mit meiner freundin und in solchen momenten muss ich ganz besonders an ihn denken ich hab in meinem zimmer ein bid von ihm das neme ich mir dann immer setze mich auf mein bett und denk immer an die schönen zeiten zurück und weine meistens ( ich kkann mich nicht an vieles erinnern nur an kleinigkeiten).... nach einiger zeit geht es mir dann besser ivh höre dabei dann musik oder so oder tele mit meiner abf ich weiß noicht ob ich je darüber hinweg komme aber ich versuche das beste drauß zu machen wenn du willst können wir uns auch schreiben ganz liebe grüße maimai148 du schaffst das ;)

hmm :)Trauer von verstorbenen ist ne langfristige geschichte vor allem wenns jemand aus der familie ist :(Siehs vll. mal so das es aus Liebe war deienrseits :)Und das dein papa dich so wie du bist geliebt hat und dir immer das beste gewünscht hat und das er da wo er jetzt ist es ihm gut geht :)

Was möchtest Du wissen?