Mein Sohn hat Asberger Authismus.Wie komme Ich damit klar?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da gibt es doch bestimmt Selbsthilfegruppen wo du dich austauschen kannst.Aussprechen kannst und verstanden wirst.Gemeinsame Unternehmungen machen und dich ablenken vom Stress.Mich interessiert dieses Asperger Syndrom,woher kommt den der Name?Wie genau äußert es sich bei deinem Jungen?Dass er keine Bindung aufbauen kann weiß ich.Sie können keine Gefühle zeigen.Die Gefühle spielen immer verrückt und lassen sich nicht zähmen,daher handelt er ungestüm.Aber du schreibst er ist in der Tagesstätte bis 17 Uhr.Da bist du ein wenig entlastet und kannst dich auf deine anderen Kinder konzentrieren.Du gibst dir schon selber zu,dass du ihn nicht mehr so magst wie deine anderen Kinder.Du magst ihn trotzdem,du magst nur nicht das Chaos das er anrichtet.Die Überanstrengung die ein solches Kind macht lösen solche Gefühle aus.Wie kommen deine anderen Kinder mit ihm zurecht?Leiden sie?Belastet das dich auch?Kannst du nicht in der Tagesstätte mit jemand reden und dich austauschen?Hier hast du nur kurz eine Ansprache.

Ja meine anderen Kinder mögen Ihn nicht so.Besonders Franziska9 Jahre alt.Die sind nur am fetzen.Die können garnicht.Nein reden kann Ich nicht sonst.Habe ihn angeschrien auch mal den Hintern voll gehauen.Sobald Ich ihn sehe gibt es Stunk.Freunde hat der keine.Am Wochenende geht der nur in sein Zimmer und guckt Fernsehen.Keiner will den.Auch mein Mann hat schon aufgegeben und sagt der ist ja eh krank.Der ist total fertig.Franziska hat Lese und Rechen Probleme und nichts läuft normal.Keiner weiß ob sie es in die dritte schafft.Und wiederhohlt hat die schon.Und Nils will da auch keiner.Wer liegenbleibt hat eben Pech.Sonderschule.Dann habe Ich noch zwei kleine 2 und 1 Jahr alt.Und was wird aus denen? Denke immer darüber nach.Mein Mann sagt Ich habe schuld bin immer daheim und habe versagt als Mutter.Mein Junge putzt sich nicht den Hintern ab will nicht lesen kann mit 10 noch keine Schleife.Will alleine sein sagt braucht keinen.Hat früher ins Bett gemacht sich selbst verletzt und in piep Sprache geredet.Ich will auch normale Kinder....

0
@Angie33

Ich habe heute eine Sendung über das Asperger Syndrom gesehen das eine Abwandlung von Autismus ist.Es gibt leichtere Fälle bis sehr schwere Fälle wo die Kinder in ihrer eigenen Welt leben.Man kommt nicht an ihre Gefühle ran und sie können keine Gefühle zeigen oder erkennen.Sie erkennen nicht mal die Gefühle in den Gesichter ihrer Mitmenschen.Sie müßen es trainieren,wie wenn Kinder lesen lernen.Deine anderen Kinder wissen zu wenig über diese Krankheit.Man müßte es ihnen erklären damit sie umgehen können.So kommt nur Wut auf.So ein Kind ist auch recht anstrengend.Wenn man dann noch andere Kinder hat,kommen diese meist zu kurz.Ich denke du hast immer schlechte Gefühle jedem Kind gegenüber.

0
@Angie33

Wenn du deinen Zorn und deine Wut ausläßt,kommst du nicht weiter.Du sperrst dich und willst dieses Kind nicht annehmen.Du willst es auch nicht lieben.Denkst du man kann ein solches Kind nicht lieben???Denkst du man kann nur perfekte Kinder lieben???In der Sendung haben sie Frauen gebracht die auch sehr lange gebraucht haben um mit dem Kind umzugehen.Jede andere Krankheit nimmt man gelassener an.Dein Mann braucht dir keine Schuld zu geben.Sage ihm,er hilft dir nicht wenn er dich kritisiert.Er hat es leichter, weil er den ganzen Tag lieber ins Geschäft geht und braucht sich nicht um den Jungen kümmern.Aber der Schlüssel zum Glück besteht bestimmt bei dir selber.Du mußt deine Mitte finden ,deine Ruhe finden um gelassener mit deinen Kindern umgehen zu können.Je verzweifelter du bist,überträgst du alle Probleme auf deine Kinder.

0

Ein Freund von mir hat die gleiche Krankheit, und führt ein mehr oder weniger normales Leben. Leicht ist das nicht, auch die Freundschaft ist es nicht immer. Eine Therapie gehört auf jeden Fall dazu. Dann würde ich sagen, am besten baust Du eine Bindung zu Deinem Sohn erst mal auf der Grundlage seiner "Spezialthemen" auf (die er ja wahrscheinlich hat) -- ohne seine Ticks zu unterstützen, und alles in seiner Geschwindigkeit.

Wende Dich schnellstens mal ans Jugendamt, die können Dir weiterhelfen. Vielleicht wäre auch eine Pflegefamilie für Euch sinnvoll. Da würdest Du ihn nicht ganz abgeben, sondern er wäre erst mal eine zeitlang dort untergebracht. Das Jugendamt kann Dir aber vielleicht auch noch andere Wege zeigen, die es für Euch alle gibt. Ist ja klar, dass das eine große Belastung für die ganze Familie ist, nicht nur für Deinen Sohn.

gib ihn ab, tu ihm den gefallen! Wer will schon eine mutter wie dich haben??? zitiere:"abe ihn angeschrien auch mal den Hintern voll gehauen.Sobald Ich ihn sehe gibt es Stunk" hallo??? glaub mir, sobald er älter ist, wird er dich wie Abfall behandeln, wenn du weiterhin nichts auf die reihe kriegst. sprich mit einem psychologen darüber. Du kannst ihn auch in eine spezielle wg (wohngruppe) schicken, zitiere: " ich will auch normale Kinder" SCHÄMST DU DICH NICHT??? glaub mir, ihm geht es viel schlechter, als dir, wenn du ihm nicht irgendetwas gibst, wofür er respekt emfinden könnte, wird er dich, wie gesagt, wie abfall behandeln.

Du und dein Kind, ihr benötigt einen Strukturplan. Wie, was und wann ihr etwas macht. Rituale und Routine sind in seinem Leben von äußerster Wichtigkeit. Haltet ihr das als Familie ein, fällt euch der Alltag einfacher und könnt wesentlich leichter zu einander finden. Du und deine Familie müssen nur bereit für das sein, ohne Bereitschaft tut mir euer Kind leid. Niemand kann etwas dafür, aber ihr könnt dazu beitragen, dass euer aller Alltag leichter wird.