Mein Pferd macht beim galoppieren den Kopf nach unten. Was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Davon ausgehend, dass Sattel und Zähne in Ordnung sind ( ja, auch Zahnprobleme können Verspannungen im Rücken bewirken), denk ich auch mal an den Körperbau. Ist Dein Pferd vielleicht etwas überbaut? Überbaute Pferde neigen auch dazu, sich einzurollen, weil sie sich natürlich schwer tun, die Kruppe zu senken.

Da ist dann der Reiter gefragt, besonders korrekt zu reiten.

Da ist es besonders wichtig,  locker im Gleichgewicht  zu sitzen und das Pferd keinesfalls im Rücken zu stören. Diese Pferde setzen einen automatisch so hin, dass der Unterschenkel zu weit vor rutscht, da muss man gegen steuern, denn die Stelle, an der man den Reflex auslöst, dass das Pferd die Hinterbeine vorschwingt, ist etwas weiter hinter dem Gurt.

Beim Galoppieren immer aufrecht sitzen und an die Hinterbeine denken, die " bergauf " springen sollen - die Gedanken vom Hals/ Kopf lösen. Pferde können ja " Gedanken lesen"; wenn ich an den zusammengerollten Hals denke, und womöglich noch runter schaue,macht  das Pferd sich noch enger.

Und, was Visch schon sagte: viele Übergänge reiten. Nicht zu lange am Stück galoppieren, denn beim Angaloppieren bringt das Pferd am ehesten immer wieder die Hinterbeine unter sich und wölbt dabei den Rücken.

Dass man im,er viele Pausen mit Schritt  am langen Zügel einlegen sollte, wird nicht nötig sein zu erwähnen. ;-)

Ach, noch was: nicht verzweifeln, wenn es nicht gleich klappt!

Eine Profibereiterin sagte mir, das das Lockern und Umbilden der Muskeln in so einem Fall oft mehr als ein halbes  Jahr in Anspruch nimmt.

1

Danke für den Stern 😊

0

Ohne Trense heißt mit Halsring?! Vielleicht solltest du mal ein Kopfstück benutzen, damit du deinem Pferd zeigen kannst wie weit es den Kopf nach unten nehmen soll und ihm dann auch den Weg nach oben wieder zeigen kannst... Mein Stute kommt auch manchmal zu weit runter. Aber dann helfe ich ihr wieder hoch.

Zur Not durchparieren und wieder angaloppieren und wieder und wieder..

Das kann aber am besten jemand beurteilen, der die Situation auch mal gesehen hat. Gibt es einen Reitlehrer oder Trainer, der sich das mal ansehen kann?

Reitlehrer nicht nein, aber ich könnte mal den Stallchef fragen der kennt sich da bestimmt auch aus.

danke und LG

0

Das ist doch positiv?!?! Dein Pferd fühlt sich dann wohl! Ist ein Zeichen von Entspannung :) wenn Du dir nicht sicher bist, dann frag Dein Reitlehrer :)

Er macht den Kopf krankhaft an die Brust und nach unten. Ich denke nicht dass das Entspannung ist, ich weiß wie es aussieht wenn er sich entspannt. 

Danke trotzdem!

LG

0

Na dann solltest Du es auch so in die Frage schreiben, dass er es krankhaft macht!! Steht da nirgends ^^
Somit ist klar, dass einige es als "entspannt" sehen!! Denn wenn Pferde so den Kopf unten haben ( sehe es täglich bei meiner Frau) ist es entspannt!!
Hatte das Pferd Vorbesitzer? Oft sind Turnier-Pferde in den Zwang immer den Kopf so zu halten ( NICHT ALLE!!!!!)

0

Was möchtest Du wissen?