Mein hässlicher Nachbar belästigt mich was kann ich machen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo loveisgood , ja, du solltest das auf jeden fall deiner mutter erzählen, da dein nachbar ka was von dir wollen könnte (ich weiß es nicht und behaupte es nicht, aber es kann sein) und ihr solltet auf jeden fall was unternehmen, du könntest ihn erst mal drauf ansprechen, dass er dich in ruhe lassen soll und wenn er dich dann, trotz "warnung" nicht in ruhe lässt, dann solltet hr echt was unternehmen....gruß teufel2010

danke fürs sternchen......=)

0

Handle lieber gleich, bevor dein nachbar meint er könne noch weiter gehen und dich irgendwann anfassen! auch wenns dir peinlich erscheint - das ist es nicht. deine mutter ist sicher sehr froh wenn du ihr das sagst. ich würde dir raten dass dein/e mutter/vater deinen nachbarn zuerst drauf ansprechen und ihm sagen dass das so nicht geht, und wenn er dann nicht aufhört dir perverse sachen an den kopf zu werfen musst du zur polizei gehen. Trau dich ! viel glück.

Ich nehme an, dass dein Nachbar volljährig ist ? Anzeige wegen Nötigung bei der Polzei machen. Wichtig : weihe deine Mutter ein, außerdem solltest du versuchen einen Zeugen bei diesen Vorfällen dabei zu haben. Auch wenn derjenige es nur aus einiger Entfernung mitbekommt.

Bin ich dadurch traumatisiert bzw ist es schlimm?

Er war damals 14, ich 12.

Er hat:

- mir Nacktbilder geschickt/perverse Nachrichten geschrieben

- mich gegen die Wand gedrückt und geküsst dabei hat er eine Erektion bekommen

- mich dazu gebracht ihn zu befriedigen

- versucht mir meine Hose auszuziehen, aber ich habs nicht zugelassen. Er hat dann durch meine Hose durch an mir rumgerubbelt

- auf Klassenfahrt sich auf mich gelegt, das Oberteil ausgezogen und mich angefasst. Er wollte mir die Hose runter ziehen, aber ich habe es nicht zugelassen.

Zu Punkt 3 hat er mich 1 1/2 Jahre lang gebracht.

Ja ich habe Nein gesagt, bin auch öfters weggegangen bzw habe mittendrin geweint, aber irgendwie war ich auch oft wie gelähmt. Habe alles mit mir machen lassen, weiß nicht warum. Anfangs auch etwas weil er mich unter Druck gesetzt hat "ich erzähle jedem du wolltest das und wie pervers du bist" & "ich bereite dich doch nur auf deinen Freund vor". Zudem hat er eine sehr seltene Körperbehinderung, er war mir aber trotzdem überlegen. Das war mir unendlich peinlich.

Im Endeffekt habe ich angefangen mich selbstzuverletzen und eine Batterie geschluckt, in der Hoffnung dran zu sterben (habe es nie jmd erzählt). Habe dann das nötigste einer Lehrerin erzählt, er hat aufgehört. Es mal raus dass es selber missbraucht wurde.

Nun leide ich öfters unter Panikattacken, laut Ärzten liegt das aber an Schulstress. Habe aus Scham aber auch nicht viel gesagt, vorallem weil ich mir selber die Schuld gebe.

Kann mich das traumatisiert haben oder ist das nicht ausreichend?

...zur Frage

Eine Nachbarin macht Stress wegen der Hunde

Hallo,

meine zwei Kinder, ich und mein Partner leben schön ländlich gelegen mit unseren 6 Hunde in unserem eigenen Haus mit Garten und Hof. Wir haben das Haus letztes Jahr gekauft, im Mai sind wir eingezogen.

Der Vorbesitzer warnte uns vor zwei Bestimmten Nachbarn, da er immer Ärger mit ihnen hatte. Der Vorbesitzer hatte das Haus vermietet. Ein Mieter hatte auch Probleme mit besagten.

Nun gut, ich bin nicht so, dass ich mir sowas einreden lasse. Ich lerne erst mal die Leute kennen. Der eine Nachbar ist ein78 jähriger Mann mit seiner Frau, haben ein riesen Anwesen, alles gepflegt natürlich. Als wir im Garten waren, kam er raus um Hallo zu sagen. Wir stellten uns vor, auch unsere Hunde. Er hat nichts gegen sie, hatte früher selbst Hunde. Wir kamen immer mal ins Gespräch. Er ist schon etwas seltsam, aber eigentlich ganz nett. Wir haben keine Probleme mit ihm.

Der andere besagte Nachbar ist unser direkter N nachbar. Unsere eine Wiese grenzt an sein Grundstück. Auch diese Nachbarn waren am Anfang total nett, besonders er. Sie haben die Hunde immer gestreichelt.

Also dachten wir schon, der Vorbesitzer hat etwas übertrieben.

So, ich bin ja viel mit den Hunden im Dorf unterwegs, treffe somit auch viele Leute. Natürlich werde ich auch angesprochen wegen der Hunde. Bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Die Leute hier sind echt nett. Im Sommer letzten jahres kam dann der Nachbar zu uns rüber und unterhielt sich etwas mit meinem Freund über Gott und die Welt. Ganz normal also. Doch eines Tages klopfte er ans Tor, ich öffnete. Da beschwerte er sich über die Hunde. Die würden den ganzen Tag bellen, hätten kein Auslauf, würden das Grundstück mit Kot verunreinigen. Aber er wolle ja kein Ärger, er war auch sachlich. Ich auch, ich erklärte ihm erst mal, dass ich es eine Frechheit finden würde, dass er behauptet, die Hunde würden kein Auslauf bekommen. Denn andere Menschen bei uns im Ort sehen mich regelmäßig. Und bellen können sie nicht den ganzen Tag, da sie von morgens neun Uhr, bis Mittags 13:30 Uhr im Haus sind und dann definitiv nicht bellen. Mittags wenn ich heim komme, bellen sie natürlich vor Freude. Auch bellen sie, wenn jemand an unserem haus vorbei geht, aber wenn ich Sie auffordere aufzuhören, tun sie das auch. Dann geh ich erst mal eine Stunde Gassi. Und Abends sind sie die ganze Zeit mit uns zusammen im Haus, kommen dann nochmal raus zum Pipi machen. Und die Haufen mach ich regelmäßig weg. Im Winter ist es mal vorgekommen, dass sie ein paar Tage dort lag, weil Schnee drüber war, oder weil ich Abends heim kam, wenn es schon dunkel war. Er merkte dann, dass er keine Argumente hatte und ging. Einigen Hundebesitzern aus dem Dorf hab ich das erzählt. Alle kennen die Familie und alle sagen, es komme von ihr. Das dachte ich mir auch schon. Gestern traf ich sie dann. Sie sprach mich an und drohte mir mit Ordnungsamt, Tierschutz und Gericht. Ich wünschet ihr einen schönen tag und viel Spaß.

Kennt das auch jemand hier? Würde mich interessieren

...zur Frage

ein Junge hat mich begrabscht...

Also, ich erzähle erst einmal, was passiert ist. Ich bin im Urlaub mit meinen Eltern und meiner kleinen Schwester. An jenem Tag waren die Wellen des Meeres zu hoch für meine Schwester, also ging ich mit ihr zum Pool unseres Hotels. Dort spielten wir gemeinsam, bis ein Junge kam, der kein deutsch sprach und meine Schwester ein bisschen so aus Spaß ärgerte, bis sie sauer wurde und aus dem Pool rausging. Ich blieb jedoch im Wasser und schwamm ein bisschen im tieferen Teil des Beckens, als der Junge kam und mich auch anfing zu ärgern. Dann aber tauchte er mich plötzlich unters Wasser und als ich wieder auftauchte war er direkt hinter mir. Er fing an mich überall zu begrabschen , aber durch das tiefe Wasser hatte ich keine Chance gegen ihn. Ich hatte solche Angst ,weil er mich immer wieder untertauchte , wenn ich mich wehrte. Ich schrie Stop ,aber er hörte nicht auf, bis er mich an meiner intimsten Stelle anfasste und ich ihm so einen Tritt gab, dass er plötzlich losließ.

Nun habe ich Angst ,wieder dorthin zu gehen , aber meinen Eltern traue ich mich halt nicht ,davon zu erzählen. Es ist mir zu peinlich (hier schreib ichs nur, weils eh anonym sozusagen ist). Ich habe mich auch schon gefragt ,ob denn keiner der Außenstehenden vom Pool das beobachtet hat , denn bei so etwas sollte man doch eingreifen. Ich kann nicht mehr ruhig schlafen und habe Angst, dadurch, dass es ja das selbe Hotel ist, ihm irgendwie wieder zu begegnen und es nur noch schlimmer wird. Was kann ich nur tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?