Mein Freund möchte kein Mitleid, wie reagieren?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Egal, was es bei ihm ist, er muss zuerst damit klar kommen. Warte ab, bis er sich von sich aus darüber berichtet.

Ein "Oje" oder "Das tut mir so leid." hilft keinem kranken Menschen. Wenn du weißt, um welche Krankehit es sich handelt, informiere dich über das Internet genauer darüber. Vielleicht gibt es Perspektiven, mit denen du ihm Hoffnung machen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Dein Freund Dir von seiner Krankheit erzählt, kannst Du Fragen stellen, zum Beispiel, was das für Veränderungen mit sich bringt, ob er sich ärztlich gut versorgt fühlt. Und auch, ob Du ihm mit irgendetwas helfen kannst. Und anbieten, dass Du jederzeit zu Hilfe oder Gespräch bereit bist, aber er von sich aus sagen soll, was er braucht.

Und wenn alles für den Moment gesagt ist, kannst Du auch zu einem anderen Thema übergehen. Du kannst auch erwähnen, dass Du froh bist, mit Deinen Problemen auch zu ihm kommen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Menschen mögen es nicht Schwäche zu zeigen. Ich bin auch so einer. Es gibt noch andere Dinge mit denen man helfen und Beistand leisten kann als Mitleid! ;) Zeig ihm einfach, dass du für ihn da bist "falls" er dich dann doch mal brauchen sollte (was er natürlich niemals zugeben würde).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reagiere einfach nur normal, vergiss erst mal, dass er eine Krankheit hat und wenn er mit Dir geredet hat, versuch es so zu machen, wie er es gerne möchte, das sagt er Dir dann schon, sonst darfst Du ihn auch fragen, er wird Dir bestimmt Antort geben auf all Deine Fragen, löchere ihn aber auch nicht gleich mit Fragen!

Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie es ihm geht, ich bin auch nicht sehr Gesund und hasse es, wenn jemand Mitleid hat, auch wenn derjenige nicht anders kann, aber er sollte es nicht zeigen, sowas geht, man soll einfach normal mit einem umgehen und immer daran Denken, dass er nicht will, dass er bemitleidet wird, das macht ihn nur noch mehr krank, Du darfst ihn aber fragen, wie er sich vorstellt, wie Du Dich verhalten sollst, sage ihm, er soll Dir einen Tip geben, das macht er auch, denn er weiss, was er nicht möchte und erklärt es Dir, nur löchern darfst Du ihn niemals, auch wenn es Dir noch so weh tut, versuch es wenigstens zu verstehen!

L.G.Elizza

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Respektiere seinen (verständlichen) Wunsch und versuche, seine Krankheit zu ignorieren oder darauf Rücksicht zu nehmen, ohne sie zu thematisieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich möchte er einfach stark wirken und will dass ihr ihn so hinnimmt, wie er ist. Mitleid und andere Umstände wären eine zusätzliche psychische Belastungen, als hätte er ein Handicap.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm es zur Kenntnis und behandle ihn ganz normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hör zu wenn er reden will und wenn er das nicht will akzeptiere es

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er es will ist es so,akteptiere es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?