mehrere Degus miteinander Vergesellschaften?!

1 Antwort

Hallo Isa, ich möchte Dir davon abraten zum jetzigen Zeitpunkt eine Vergesellschaftung zu wagen.

Dein Duo befindet sich derzeit noch inmitten der Degu-Pubertät. Diese dauert noch bis zu einem Alter von 18 Monaten an. Während dieser Zeit, werden Deine Degus immer mal wieder ihre Rangordnung "ausfechten". Diese Streits können gerade für Neulinge schon Nervenprobe genug sein und teils auch mal zu mehr oder weniger schweren Verletzungen führen, wie ich bei unserer Gruppe selbst erfahren musste.

Wir haben mittlerweile auch zu unserem Trio noch ein Duo dazugeholt, aber haben von dem Vorhaben der Vergesellschaftung Abstand genommen, da bereits der Sichtkontakt über ein Trenngitter für Stress innerhalb der beiden Gruppen geführt hat. Nun leben beide Gruppen getrennt, bis sie jeweils die Pubertät hinter sich gelassen haben.

Ich muss auch ehrlich sagen, dass es aus meiner Erfahrung her besser wäre, das Du als Neuling Dir noch mindestens 6 Monate Zeit nimmst, Deine Degus vom Verhalten noch besser kennenzulernen. Dies gibt Dir nebenbei die Möglichkeit Dich über das Thema Vergesellschaftung und die Vor und Nachteile der verschiedenen Methoden zu belesen und parallel dazu Deine Jungs noch näher kennenzulernen.

Ich persönlich bin kein Fan von einem Zusammensetzen auf "neutralem" Boden. Mir erscheint es sinnvoller Schritt für Schritt vorzugehen (Gitterkontakt, Sandbadtausch etc.) In meinen Augen birgt das direkte Zusammensetzen zu viele Risiken, vor allem wenn Degus noch in der Pubertät stecken. Denn nicht selten führt allein ein neues unbekanntes Territorium schon bei einer Gruppe dazu eine neue Rangordnung für diesen Bereich "auszufechten".

Je besser Du Deine Gruppe später kennst und vom Charakter her einschätzen kannst, desto eher kannst Du versuchen "passende" Tiere zu finden, die vom Verhalten her zu Deinem Duo passt. Sinnvoller weise wartest Du also, bis Deine Gruppe aus der Pubertät raus ist, lernst währenddessen Deine Jungs gut kennen und suchst danach eine Gruppe, die auch die Pubertät hinter sich hat.

LG Trinity

3 Kaninchen verstehen sich nicht mehr!?

Hallo zusammen,

wir haben drei Kaninchen: - Struppi & Strolch, zwei kastrierte Männchen, die von Anfang an zusammen sind und sie auch immer vertragen haben, wobei Strolch der etwas dominantere ist. - Lotta, ein Weibchen (sie ist etwas größer und kräftiger als die Jungs) kam im Mai aus dem Tierheim dazu. Nach kurzer Rangelei haben sich die drei super verstanden. Lotta und Strolch sind die dominanteren, wobei es seit Mai NIE zu kämpfen zwischen ihnen kam. Sie haben sich auch in der letzten Zeit nicht mehr freibuddeln können ;) Letzte Woche aber lag überall an einem Morgen im Stall Fell von den Jungs. Gegen Mittag hat Strolch dann immer angefangen Struppi zu attackieren. Lotta hat sich immer nur eingemischt, wenn die zwei an ihr vorbei gerannt sind. Dann haben wir gesehen, dass Struppi an der Pfote blutet und nicht mehr richtig laufen kann, auch Strolch war an der Nase verletzt. Lotta hatte keinerlei Verletzungen. Wir sind dann mit den Jungs zum Tierarzt haben ein Antibiotikum bekommen und solllten sie trennen, bis die Wunden verheilt sind. Haben wir gemacht. Gestern Abend haben wir dann versucht die Jungs wieder zu Vergesellschaften, erstaunlicherweise ist jetzt aber Stuppi immer auf Strolch losgegangen, der dann immer panische Angst hatte. Nach 2 Stunde habe sie sich dann wieder vertragen (geputzt/ nebeneinander gelegen) Wir haben sie zurück in den gereinigten Käfig gesetzt. Heute Morgen allerdings saß Strolch wieder verängstigt in der Ecke und Struppi hat ihn attackiert. Wir haben jetzt wieder alle drei getrennt. Und wissen nicht wie wir die wieder zu einer Gruppe zusammenbekommmen. OKAY das ist jetzt ein sehr langer Text, wenn ihr noch Fragen habt schießt los. Aber ich hoffe jemand von euch hat eine Idee wie wir das wieder hinbekommmen. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?