McDonald macht das wirklich dick

10 Antworten

empfehlenswert ist sicherlich nur 1-2 mal pro woche, kommt aber auch darauf an wie hoch der gesamte kalorienverbrauch ist. eine leichte büroarbeit sicherlich weniger als arbeit auf dem steinbruch. als alternative sollte jedenfalls immer obst gemüse sowie ausreichend WASSER- keine Limos und dgl. dazukommen- regelmässige aktivitäten vorausgestzt, dann man ohne schlechteres gewissen auch zu anderen fast food stätten greifen...

Jedes Essen macht dick, wenn man zu viel davon futtert. Wenn du Unmengen von dem McDonalds-Zeug ist, wirst du natürlich dicker. Das Prinzip ist einfach: Isst du mehr Kalorien als du verbrauchst, wirst du dicker. Verbrauchst du mehr als du zu dir nimmst, nimmst du ab.

Es gibt das Buch "Die Burgerdiät". Der Autor hat abgenommen, nicht indem er eine konventionelle Diät gemacht hat, sondern indem er sein Lieblingsessen gegessen hat - Burger. Jeden Tag, aber nur eine bestimmte Menge. Es kommt also auf die Menge an. Dass es wahrscheinlich nicht das gesündeste ist, ist natürlich eine andere Frage. Aber solange man sich nicht davon ernährt, stellt es kein Problem dar.

Hab wärend des Studiums fast 3mal in der woche dort gegessen. Ausser das e seinem bald aus dem Halse häng, man den einen oder anderen Pickel bekommt, schadet es nicht in moderaten Mengen. Hängt natürlich auch davon ab OB du dich bewegst, oder den ganezen tag im Sessel hockst.

Was möchtest Du wissen?