Mazda 6 2.0 Benziner 147 PS - hoher Ölverbrauch

2 Antworten

Ich hatte einen Mazda 6 Kombi (Benziner mit 147 PS), der bei 50.000 km und bei 158.000 km jeweils einen Motorschaden hatte. Hinweis der Werkstatt: jede 2. Tankfüllung Ölstand kontrollieren. Und ein Motor kostet 9.500 € mit Einbau. Habe im Juli einen neuen Mazda 6 Kombi (Benziner mit 155 PS) gekauft, der nach 16.000 km 3 Liter Öl "gefressen" hat. Antwort von Mazda: 0,8 Liter/1.000 km liegt in der Tollereanz. Leute rechnet mal hoch: bei 200.000 km Laufleistung (sollte ein Mittelklassewagen schaffen laut Berechnung) kommen zusätzlich zu den Ölwechseln (alle 20.000 km) nochmals 160 Liter hinzu (bei 0,8 auf 1.000 km). Und Garantie/Kulanz ist bei Mazda ein Fremdwort. 0,8 Liter pro 1.000 km ist nicht nur ungewöhnlich, sondern mir auch viel zu viel. Dies war mein letzter Mazda, den ich gekauft habe. Wer hat noch Erfahrung mit Mazda?

Wenn es sich (hoffentlich) nicht um einen besonders üblen Fehler handelt, dann stehen dir drei Möglichkeiten zur Verfügung. 1) Zylinderkopfdichtung defekt (passiert leicht bei Überhitzung des Motors) Symptome - auch durch dich selbst feststellbar, also noch ohne Werkstatt - weisser Auspuffqualm - weist auf Wasserdampf hin. Zusätzlich sind auch noch Ölspuren im Kühlwasser möglich, Also auch da mal nachsehen. 2) Ventile von irgendeinem Zylinder defekt - schliessen nicht mehr perfekt. dabei kommt Öl in die Brennkammer. Symptom: blauer Auspuffqualm 3) Kolbenringverschleiss. -kann ebenfalls blauer Qualm auftreten. Überprüfung: in einer guten - nicht unbedingt Mazda notwendig - Werkstatt die Kompression überprüfen und messen lassen. Viel Glück. Gruss: Siquirres.

Was möchtest Du wissen?