Mathematik - statt Äquivalenz eine Folgerung?

1 Antwort

Nimm die Gleichung wurzel(x-1) + 3 = 0

=> wurzel(x-1) = -3    / jetzt beide Seiten hoch 2

=> (x-1) = 9

=> x = 10.

Machen wir die Probe:

wurzel(x-1) + 3 = wurzel(10-1) + 3 = wurzel(9) + 3 = 3 + 3 = 6,

und dies ist nicht 0.

Was ist schiefgegangen?

Die Implikation "=>" besagt lediglich,

dass aus der Gleichung wurzel(x-1) + 3 = 0 die Beziehung x = 10 folgt.

Damit weißt du aber nur folgendes: Wenn es überhaupt eine Lösung gibt, dann ist es x = 10. Man sieht aber, dass dieses Argument nicht hinreichend ist. Dir bleibt also bei Implikationen "=>" nur die Möglichkeit, die in Frage kommenden Lösungen nachher durchzutesten.

Warum klappt das aber bei sonstigen "einfachen" Gleichungen.

Hier sind alle Umformungen vorwärts wie rückwärts gültig, zum Beispiel

2x + 3 = 4

<=> 2x = 1

<=> x = 0,5

Hier ist (genau wie oben) 0,5 die einzig in Frage kommende Lösung, da die Kette aber auch rückwärts gilt, spart man sich hier die Probe. Das Problem oben ist, wie du sicherlich erkannt hast, das Quadrieren, welches eben keine Äquivalenzumformung ist, aus x = a folgt x^2 = a^2 aber nicht umgekehrt.

Du siehst, dass "=>" und "<=>" nicht das gleiche ist.

Was bedeutet es, wenn statt einem Malzeichen ein Kreis steht?

wie zum Beispiel in dieser Formel

http://www.mathebibel.de/winkel-zwischen-zwei-vektoren

...zur Frage

Fallbeschleunigung g bei Periodendauer ändern - Pendel auf Mond statt auf Erde?

Hallo, ich habe ein Flüssigkeitspendel ohne Reibung und muss es statt auf der Erde auf dem Mond ausführen und es physikalisch Interpretieren ich habe allerdings l nicht gegeben sonst könnte ich ja einfach bei 2piwurzel von l durch g einfach das g wechseln. Kann mir da jemand helfen? gErde=9,81 gMond=1,62

...zur Frage

Statt 4.99€ kostet der Fisch nur noch 3.49€ um wie viel Prozent wurde er reduziert bitte mit rechenweg?

...zur Frage

Redoxreaktionen: Verstehe nicht mehr, wie ich auf ein Resultat gekommen bin

Im Voraus: Nein, das ist keine Hausaufgabe! Ich habe es nur gerade mit einem kleinen Problem zu tun. Ich stehe zurzeit vor einer Aufgabe, deren Resultat ich vor einiger Zeit bereits ausgerechnet habe, allerdings nicht mehr genau weiß, wie ich darauf gekommen bin:

Die Aufgabe lautete wie folgt: Vervollständigen Sie folgenden Gleichungen für Redoxreaktionen, die in saurer Lösung ablaufen:

Cu + NO3- <-> Cu2+ + NO

Daraus ergab sich dann schlussendlich:

8H3O+ + 3Cu + 2NO3- <-> 3Cu2+ + 2NO + 12H2O

Mir ist alles an diesem Resultat klar, nur komme ich beim besten Willen nicht mehr darauf, wie ich auf die 8H3O+ bei den Edukten und die 12H2O bei den Produkten gekommen bin. Könnte mich vielleicht jemand aufklären, wie man die noch mal ausrechnet? (:
(Entschuldigt die etwas unübersichtliche Darstellung, ging irgendwie nicht anders. :S)

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was bedeutet das Zeichen := in der Mathematik?

Hallo,

ich habe schon oft gesehen das ein Zeichen := in der Mathematik verwendet wird. Wie versteht man das jetzt, ist es ein = oder : ? bzw. was ist das überhaupt und was sagt es?

Leider habe ich immer noch große Probleme mit Symbolen der Algebra, weil alles Listen die ich finde es unvollständig erklären.

Mit freundlichen Grüßen danke

...zur Frage

Wann verwendet man „afterwards“ und wann „after“?

Kann man statt „afterwards“ auch „after that“ schreiben und wann folgt nach „after“ ein „that“?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?