Marshall ms 2 microbe amp für Bass?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich rate von dem Ding ab. Es klingt schon mit Gitarren viel zu dünn. Du kannst da zwar einen Bass anstöpseln, du wirst ihn auch hören und es geht auch nichts kaputt, aber Spaß macht sowas nicht. 

Der Verstärker ist mindestens so wichtig wie der Bass selbst. Ich spiele lieber mit einem 100€ Bass über meinen großen Ashdown ABM-900 an dem mehrere Boxen hängen, als mit einem teuren Nobelbass über einen Billigverstärker. Angefangen hatte ich mit einem Behringer BX1800. das Ding ist ok und auch laut genug für die band, wenn es Gitarrist und Drummer nicht übertreiben. Bass macht eben erst dann richtig Spaß, wenn die Hosenbeine ein wenig flattern.

Wenn die Band noch in weiter ferne ist, rate ich zumindest zu einem kleinen Bass Combo. Um 100€ ist die Auswahl schon groß und zum Üben daheim reichen die auch. Für den Proberaum muss aber was weit Größeres her, oder man spielt direkt in die PA, ganz ohne Verstärker. 

Wenn ich mich nicht täusche ist das das hosentaschen ding? Das ist für gitarren und klingt total blechern.

Ich hatte den mal aner er ist auf die dauer jetzt nicht wirklich gut.eher so zum alleine üben und dann in proberaum mit dem richtig geilen amps rangehen

Was möchtest Du wissen?