Mannschaftsaufstellung beim Tischfußball

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich weiß nicht ob sich an dem Aufstellungssystem des Tischfußballspiels seit seiner Entwicklung zu Beginn des 20. Jahrhunderts wesentlich viel geändert hat, jedoch gab es im Fußball zu der Zeit Systeme wie; 1-1-9; daraus wurden schnell Systeme wie; 1-2-7; 2-2-6 und etwas später: 2-3-5; und noch später: 3-2-5; Möglicherweise hängt die Aufstellung des Tischfußballspiels auch ein wenig von der eines Rugbyteams ab, das zu der Zeit auch noch sehr populär war. Vielleicht auch nur eine Vorteilentwicklung zum besseren Spielablauf, da bei den bekannten Kickern der Ball durch ein Loch in der Mitte der Außenbande eingeschoben wird.

Wenn wir uns den "Kicker" einmal genau betrachten, sind natürlich die einzigen Parallelen zum Fußball das erzielen der Tore.

Es gibt auch andere Aufstellungen auf anderen Tischen in anderen Ländern und auch zu anderen Zeiten. In den USA z.b. ist es noch heute gängig, das man nicht 11 sondern 13 Männer hat und die Spielen darauf ihre eigene WM, ist also keine Nebenerscheinung. In Spaniene gibt es (alte) Tisch, wo die Mittelreihe aus weniger, dafür der Sturm mit mehr Figuren ausgestattet ist.

Ich denke, in DE hat sich wegen der großen Verbreitung der Löwen-Tische bis zur Jahrtausendwende einfach diese Konstellation bewährt. Ist also keine Zwangsvorgabe.

Allerdings ist die deutsche Aufstellung im DTFB manifestiert und der DTFB hat großen Einfluss auf die Weltorganisation des ITSF, von daher ist diese Aufstellung die am weitesten verbreitete. Was ein Glück für uns :)

Was möchtest Du wissen?