Maismehl

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Maismehl wird meist nur als Zusatz zu normalem Mehl verwendet. Es macht den Kuchen lockerer. Man nimmt dan von der Mehlmenge im Rezept ca 1/3 ab und verwendet davür Maismehl.

Maismehl kann man ganz gut nehmen, ich backe aufgrund einer Glutenunverträglichkeit nur so. Du kannst alte Rezepte aber nicht 1zu1 übernehmen, da Maismehl anders ist als andere Getreidesorten. z.B. brauchst du mehr Flüssigkeit als bei Weizen. Entweder du nimmst alte Rezepte und probierst ein bisschen rum oder aber du schaust auf http://www.schaer.com/de/ hier gibt es viele Rezepte für Zöliakiegeplagte

Kann man schon, aber das Brot oder Kuchen wird stark bröselig, da die Klebereiweisse im Mais fehlen. Ausserdem wird es sehr schnell trocken. Man kann eventuell Binder hinzufügen z.B. Fibre Husk (Flosamen).

Gruss Elodil

Guarkernmehl als Zusatz bindet auch sehr gut oder wer Gluten verträgt kann auch Gluten aus Gräsergetreidearten zusetzen.

0

maismehl hat weniger kleber als weizenmehl,... (um so höher der mahlgrad (405, 550) um so eher wird es schrott (schlechtere backeigenschaften) und bei maismehl bin ich mir sogar als bäcker unschlüssig wie da der klebergehalt ist (der die gäralkoholgase) festhält, um lockerer zu werden --> vergleich zum luftballon, je dünner die "haut" um so eher platzt das ding,...

Ganz dünne Fladen (Tortillas) kann man mit Maismehl machen. Wenn man es einfach wie normales Mehl benutzt, kriegt man kein lockeres Gebäck hin sondern eher eine dichte, brüchige Masse. Spezielle Rezepte sind unbedingt notwendig.

Was möchtest Du wissen?