Macht Muskatnuss süchtig?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Muskattnuss macht nicht körperlich süchtig, genauso ist eine psychische Sucht auszuschließen, da die positiven Aspekte der Droge so gering sind, dass diese wohl keiner mehr als 1 mal nimmt. Darüberhinaus bin ich hier immer wieder verblüfft wie manche Idioten meinen mit ihren Halbwissen um sich zu werfen. Auf jeden Fall lohnt sich ein Muskatnuss rausch nicht, es wird dir dabei nur unglaublich dreckig gehen und darüberhinaus ist dieser auch noch sau Gefährlich. Denn in Muskattnuss ist ein Mao-Hemmer drin (Elemicin, Myristicin, Safrol). Mao-Hemmer sind Stoffe die verhindern dass bestimmte andere Stoffe im Körper verarbeitet werden. Wenn also das Enzym Mao (Monoaminooxidase) gehemmt wird, können normale Lebensmittel wie Bananen oder Käse dich töten! Ohne das Enzym kann unser Körper die Amine die in Bananen enthalten sind nicht verarbeiten, wenn dass passiert können diese deinen Körper so sehr schaden dass du stirbst. Andere Lebensmittel die du lange Zeit vor, während und nach der Einnahme nicht nehmen kannst sind: "Ananas Bananen (Thyramin) Chianti-Wein (Tyrosin) Cola und ähnliche Getränke (Koffein) Dill Fenchelöl Fisch (Tyrosin) Geflügelleber (Tyrosin) Kaffee (Koffein) Käse (Thyramin) Petersilie Pferdebohnen (Tyrosin) Tomaten (Thyramin)"

Die Liste ist nicht vollständig! Wenn du dich berauschen willst nimm nicht Muskatnuss, es gibt genug weniger Gefährliche, sogar legale Sachen die besser wirken und von den du nicht stirbst wenn du sie falsch benutzt!

Macht Muskatnuss süchtig?

Ja. Jedes Blumenkohl-Gericht ist abhängig von Muskatnuss. Das Wort "Sucht" möchte ich im Zusammenhang mit dem Gewürz Muskatnuss nicht gebrauchen, da die medizinische Definition des Begriffes "Abhäbgigkeit bzw. Sucht" bislang noch nicht in Dein Verständnismuster von "süchtig" passt. Warum und wieso das so ist, kannst Du hier nachlesen http://de.wikipedia.org/wiki/Abh%C3%A4ngigkeitssyndrom

Es müssen also bestimmte Kriterien und Verhaltensweisen erfüllt sein, damit jemand ( in dem Fall ein dauerhafter Muskatnuss-Gebraucher) konkret als "süchtig" bezeichnet werden kann. Dass diese Kriterien mit Muskanuss als Droge erfüllt werden, ist sehr, sehr unwahrscheinlich.

Muskate Nuss hat Substanzen was zu Problem wie Atropin führen kann, ist eine starke Droge die bis zu Tot führen kann. In große Dosis Schläfrigkeit, Taubheit, erhöhte Herzfrequenz, 20g. bis zum Tot , Trance, Ängste

Nennt sich auch die Droge der Gefangenen. Das alles nur bei hohe Dosis , sonst ein schönes Gewürz

Was möchtest Du wissen?