Lohnt sich Vielfligerprogramm von Oman Air?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Solche Programme lohnen nur, wenn man viel mit einer Airline oder der Allianz unterwegs ist. Allianz entfällt bei Oman Air ja schon mal, die einzige Middle East Airline, die in einer Allianz ist, ist Qatar Airways (Oneworld Alliance).

Fliegst du nur einmal in die Richtung und zurück, sammelst du nicht nennenswert Meilen für eine Prämie und nicht nennenswert Punkte für einen Status. Bist du dienstlich dort und "pendelst" viel (alle paar Wochen hin und zurück), kann es sein, dass du schnell einen Status mit Annehmlichkeiten wie Lounge, Freigepäck, Priority Check in etc. erreichst oder gar noch einen Prämienflug (nur mit Oman Air oder ggf. noch einem Codeshare-Partner) rausschlagen kannst.

Ich war die vergangenen zwei Jahre viel dienstlich in Doha und Singapur (mit Flug via Doha) und habe bei Qatar Airways schnell den Gold-Status voll gemacht. Das gab mir auch Annehmlichkeiten auf Flügen nach Alicante und Madrid mit Iberia und Airberlin (ebenfalls Oneworld), Lounge, Freigepäck, Priority Check In und Security ... Die zweite Runde (zweites Jahr in Folge Gold) habe ich nur mit den Statuspunkten voll machen können, die ich in der Allianz (also Airberlin und Iberia) dazu gesammelt habe. Sowas geht beim Oman Air Programm nicht, da es keinen Partner gibt, dito bei Emirates und Etihad.

Auch konnte ich genug Meilen sammeln (wir dürfen unsere dienstlichen Meilen privat nutzen), um zwei Prämienflüge (einmal mit Qatar für ein One-Way Ticket BKK-HAN in der Business für 20 Euro Bearbeitungsgebühr und einmal mit Airberlin innerhalb der Oneworld Alliance für ein Return-Ticket DUS-SFO - hier allerdings mit saftigen Gebühren für Spritzuschlag und Flughafensteuer) einlösen zu können.

Ich habe allerdings auch viel Zeit in der Luft verbracht und bin einer bestimmten Luftfahrtallianz (Oneworld) und vor Allem Airline (Qatar Airways) sehr treu geblieben. Für einen Touristen, der nur einmal in den Urlaub nach Muscat fliegt, kommt mit Oman Air nicht viel rum.

Insgesamt gilt bei Partnerprogrammen:

  • Schadet nix, bringt aber auch nix, wenn man nicht genug fliegt, da die Meilen/Punkte ja auch irgendwann verfallen (Miles&More kann man immerhin in Payback-Punkte tauschen und sich von Payback bar auszahlen lassen)
  • Allianz-Partner bringen weniger Punkte/Meilen als die Haus-Airline des Programms, außerdem muss man oft eine bestimmte Anzahl Flüge mit der Haus-Airline haben und nicht nur mit Partnern gesammelt haben, um den Status zu erlangen
  • Treueprogramme ohne Allianz bringen nur was, wenn man diese Airline auch regelmäßig nutzt. Emirates, Etihad, Oman... nützen dir auf keiner anderen Airline was. Dito z.B. Eurowings Boomerang Club (für reine Eurowings-Gäste lukrativer als Miles&More, während Eurowings aber auch Miles&More mit Meilen und Annehmlichkeiten unterstützt, jedoch keine anderen Star Alliance Programme - wer mit Eurowings, Lufthansa selbst, Air Canada, Singapore Airlines... unterwegs ist, hat von Miles&More mehr)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Programme lohnen sich wenn man regelmässig fliegt.

Aber da auch natürlich genau nachrechnen. Es ist immer billiger bei jedem Flug die günstigste Airline zu nehmen, anstatt krankhaft da irgendwelche Meilen sammeln zu wolen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann mich den Antworten davor nur anschließen! Einzig zu erwähnen ist, solltest du einen Status bei anderen Airlines haben, bekommst du bei Oman Air schnell den vergleichbaren (als Status Match).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?