Lohnt es sich noch in der heutigen Zeit App´s zu programmieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine gute Idee ist sicherlich eine Voraussetzung - reicht alleine allerdings nicht aus.
Denn eine wirklich gute Idee ist auch schnell von der Konkurrenz abgekupfert.
Die programmtechnische Umsetzung muß natürlich auch gut sein - und die Programmierung für Android kann man von der Schwierigkeit her nicht mit der Softwareentwicklung für Windows auif dem PC vergleichen.

Eine App die viele Nutzer haben soll muß auch auch vielen unterschiedlichen (und auch älteren) Smartphones funktionieren.
Man muss also mit wenig Speicher, wenig Rechenleistung, kleinen Displays, unterschiedlichen Android-Versionen usw. auskommen und dabei aus jedem Gerät möglichst das optimale herausholen.

Dazu muss man auch verschiedene Sprachen und Länder unterstützen wenn man die Zielgruppe nicht unnötig einschränken will.

Aber selbst eine technisch gut umgesetzte App mit einer guten Idee braucht normalerweise Werbung wenn sie oft installiert werden soll.

Im Androidbereich wo es sehr viele Apps für alles mögliche kostenlos gibt ist es nicht einfach dem Nutzer Geld für eine App aus der Tasche zu ziehen.

Und eine Idee die man selbst toll findet müssen andere noch lange nicht toll finden.

Man sollte sich besser nicht darauf verlassen, dass man von App-Entwicklung leben kann oder gar reich damit wird. Wenn es dann trotzdem klappt ist es auch schön

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mehrere Ideen die wie eine Bombe einschlagen würden, aber kann nicht programmieren. Es geht immer darum, dass sich Ideen und Können treffen. Ich suche noch immer nach jemandem der meine Apps umsetzen kann. Wenn jemand Lust dazu hat es zu versuchen darf er sich gerne Melden. Gewinne werden 50 / 50 geteilt. Ich übernehme das Design, Logo etc und das Geschäftliche und die Vermarktung Programmieren DU . . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie Du richtig erkannt hast: auf die Idee kommt es an.
Und die Vermarktung.
Und es muss etwas sein, was jeder braucht.

Und (bei Apps): es muss umsonst sein, Dir aber dennoch Geld bringen (also Werbung oder Provision von jemand kassieren, den Deine app vermittelt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der App-Markt ist generell völlig überlaufen. Du könntest dir aber eine Nische suchen und dort dein Glück probieren. Auf auf weniger angesagten Plattformen hast du zwar eine kleinere Zielgruppe, dafür aber auch nicht so viel Konkurrenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
29.12.2015, 17:18

Der App-Markt ist generell völlig überlaufen

Und deswegen gibt es alles schon irgendwie in mehrfacher Ausfertigung.

Aber mal angenommen, man hat wirklich eine geniale Idee: Nicht nur die Frage, ob es das schon gibt, ist wichtig. Auch die Lotterie, zur richtigen Sekunde den richtigen Hype zu erwischen. Es gibt eine Reihe von Ideen, die umgesetzt werden, teils richtig klasse.

Aber am Ende sind sie dann doch ein totgeborenes Kind.

Lange Rede, kurzer Sinn. Und weswegen ich dich hier ergänze liegt in folgendem begründet: Deswegen sollte sich jeder Möchtegern-Unternehmer immer über folgende Eckpfeiler im Klaren sein bzw. sich gute Leute ins Boot holen (beispielsweise sogenannte Business-Angels):

- Idee/Technik/Umsetzung (auch wenn man es selbst hinbekommt, ist ein erfahrener Unternehmer doch immer einer mit einem besonderen Blick)

- Design/Marketing (hier scheiterts bei 99,999% der Projekte dann am Ende)

- Mitarbeiterführung (hier scheiterts auch oft im zweiten Schritt, denn eine Ein-Mann-Show bei Software gab es mal in den 70ern, aber oft ist man überfordert, weil man nie "Chef" war und im Chaos geht dann die App schnell unter)

- Budget (am Ende muss man immer kräftig etwas investieren in Werbung, wie auch immer)

Man sollte also immer von Anfang an ein Team bilden, sobald die Realisierung so weit ist, dass man damit Marktreife erlangen will. Man muss die Pfeiler, die man selbst nicht abdeckt, in Unterstützern ins Boot holen.

0

Was möchtest Du wissen?