Logistikmeister in Vollzeit oder Teilzeit?

5 Antworten

Hallo,

also in 60 Tagen ist sehr heftig, da muss man schon der Superstreber sein. Ich habe meinen Meister in 5,5 Monaten gemacht, das war schon sehr anstrengend. Und meine Mitschüler empfanden das größtenteils genauso.

Vor allem, wir hatten 7 Unterrichtsstunden in 5,5 Monaten, bei 2 Monaten müsstest Du ja mindestens 15 Stunden Unterricht am Tag haben, um auf den gleichen Unterrichtsstoff zu kommen ;-).

Ich habe meinen Logistikmeister vor kurzem gemacht und habe es nicht bereut. Vor allem die betriebswirtschaftlichen Kenntnisse werden hier vermittelt, was mir als Laie am Anfang schwer viel.

Von empfehlen kann ich, weil ich selber dort war, die Meisterakademie Graf  ( http://www.industriemeisterschule.com ).Allerdings habe ich dort den Vollzeitkurs zum Logistikmeister in Düsseldorf gemacht, Teilzeit wird dort auch angeboten, kann ich aber nicht bewerten, soll angeblich aber auch gut sein.

Was ich auch nicht empfehlen würde, weil es vorher selber mal ausprobiert habe, sind Fernstudiengänge. Ist zwar toll, wenn man fast die ganze Zeit zu Hause lernen kann, aber kontinuierlich zu lernen ist da schon sehr schwierig.

Hi obwohl es sich sicherlich erledigt hat möchte ich dennoch was für andere User die die selbe Frage haben schreiben.

Also ich selbst bin Dozent und Inhaber einer Bildungseinrichtung. Wir bilden ebenfalls zukünftige Logistikmeister und Meister für Kraftverkehr aus.

Also ich kann nur eines Sagen es ist generell in 4,5 möglich ABER dafür muss die Vorbildung sehr gut sein. In 60 Tagen ist es absolut unrealistisch denn dafür muss man einen Teilnehmer da sitzen haben der zu 100% alles beim 1. Mal erklären nachvollziehen kann und selbst dann wird es extrem schwer den Stoff durchzubekommen.

Also ich kann auf einigen Erfahrungswerten nur dazu raten lasst euch lieber etwas mehr Zeit und man besteht beim ersten mal, denn wenn ihr nochmals hinmüsst verliert ihr wahrscheinlich 6 Monate denn die Prüfungen finden nur alle 6 Monate statt.

Ihr könnt auch gerne mal unter folgender URL schauen da findet Ihr einige Infos zum Logistikmeister:

http://www.live-akademie.de/index.php/leistungen/kursangebote/leistung-meister/logisikmeister

Servus, also ich bin Logistikmeister und was ich dir sagen kann, VERGISS ES den Stoff in 60 Tagen schafft man niemals. Bei den anderen Anbietern hast du für die Basisqualifikation schon mehr als 60 Tage was ansich auch schon sehr anspruchsvoll ist. Du musst für den Meister mindestens 1 Jahr einplanen das liegt schon allein darin das die IHK den Meister nur zweimal im Jahr prüft (im Mai und im November). Es ist zwar möglich das man alle Prüfungen zu meinen Prüfungsfenster ablegt aber das ist meiner Meinung nach unsinn weil man dann nicht wirklich was lernt und schnell überfordert ist. Außerdem kannst du nach deiner Ausbildung nicht sofort deinen Meister machen, du kannst die Basisqualifikation ablegen aber für die HQ brauchst du dann mindestens 1 Jahr Berufserfahrung. Kannst du alle hier nachlesen http://www.bmbf.de/intern/upload/fvo_pdf/Logistikmeister_04-2013_1.pdf Ich möchte dir einfach mal einen Fahrplan geben wie man den Meister meiner Meinung nach am besten angeht. Du machst erstmal deine Ausbildung fertig dann machst du nächstes Jahr deinen Ausbilderschein (ohne den wirst du kein Meister) und arbeitest währendesen weiter in deinem Beruf. Im Jahr 2015 meldest dich dann für den 10 Monatigen Kurs an, das heißt du Schreibst deine BQ im Mai hast dann ein bisschen leerlauf und im November schreibst du deine HQ und machst im Dezember dein Fachgespräch. Ich würde dir empfehlen das du dich 2014 schon mal auf die schwierigen Fächer vorbereitest, speziell das Fach NTG (kannst im link nachlesen um was es da geht) bereitet vielen Logistikmeistern erhebliche schwierigkeiten.

Wenn du noch mehr fragen zum Logistikmeister hast, helf ich dir gerne.

Welche Weiterbildung sollte man nach der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik machen?

Welche Weiterbildungen gibt es nach der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik?

...zur Frage

Lohnt es sich den Logistikmeister zu machen?

Im Sommer 2013 werde ich meine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik erfolgreich abschließen. Ich überlege, sofort danach den Logistikmeister zu machen und überlege ob sich der Aufwand lohnt.

Könnt ihr mir sagen: Wie die Berufschancen als Logistkmeister stehen? Welche Berufe(genaue Bezeichnungen wenn möglich)ich dann ausüben kann und was ich ungefähr an Gehalt erwarten kann?

Vielen Dank im Vorraus! Gruß Julian :)

...zur Frage

Logistikmeister oder andere Ausbildung starten, nach Ausbildung zur Fachkraft-Lagerlogistik?

...zur Frage

Wie werde ich Logistikmeister?

Wie werde ich wenn ich Fachkraft für Lagerlogistik bin Lagermeister? Klar, Weiterbildung. Aber muss man das machen solang man arbeitet oder kann man auch auf eine schule(zum beisiel Abendschule) gehen und dort Logistikmeister werden oder gerade den Beruf auszuüben?

...zur Frage

UNTERSTÜTZT DIE ARGE BEI TEILZEIT JOB

Hallo bin schon seit 10/2013 arbeitslos und habe endlich eine guten Job am Flughafen am Check In gefunden und wurde angenommen. Da ich noch jung bin (19) möchte ich mir diese Chance nicht entgehen lassen. Der Nachteil: in den Wintermonaten kann es manchmal nur bis zu 60 Std/Monat kommen und bei 8,50/Std ist dass nicht viel. Trotzdem möchte ich mir die Chance nicht entgehen lassen am Flughafen zu arbeiten und eventuell auch irgendwann unbefristet übernommen zu werden. Ich wohne alleine und habe eine Miete von ca 320 euro plus Heiz+Strom kosten und all die monatlichen Kosten etc. Würde das Amt auch meine Wohnung weiterhin bezahlen oder könnte uch ich irgendeine Unterstützung bekommen?

Danke

...zur Frage

Erst Logistikmeister, was danach weiterbilden?

Hallo. Ich wollte fragen, was ich nach meinem Logistikmeister (fängt 2013 an) noch so machen kann, um mich noch weiterzubilden?

Wie ich gelesen habe, hätte ich dann die Qualifikation um den technischen Betriebswirt zu machen.

Ich habe aber auch gehört, dass ich nach meinem Logistikmeister, die Berechtigung habe an Fachhochschulen studieren zu können, stimmt das?

Wenn ja, dann würde es heißen: Logistikmeister, danach Bachelor of science Wirtschaftsingenieurwesen Logistik und zu guter letzt Master of Logistics Management.

Ich besitze einen Realabschluss und deshalb kein Abitur oder Fachabitur.

Ich wolle einfach mal wissen was ich mit meiner Basis-Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik so machen kann und was die Maximale Weiterbildung wäre :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?