Logarithmuspapier: Welchen Logarithmus benutzt man dann den dekadischen oder natürlichen?

5 Antworten

Viel spannender finde ich bei logarithmischen Tabellen immer die Frage, wie man einen Wert exakt abliest oder einträgt. Mit Lineal und Taschenrechner kein Problem...

Das ist völlig egal. Beide unterscheiden sich nur durch einen Faktor, und dessen grafische Umsetzung ist eine andere, eher willkürliche Entscheidung.

Nat. Log in C ohne math.h?

Hallo , ich möchte den natürlichen Logarithmus in C programmieren, jedoch ohne die Verwendung der Abteilung math.h.

Könnte mir jemand weiterhelfen?

...zur Frage

logarithmus wegkürzen?

kann man den logarithmus in einem Bruch wegkürzen?

...zur Frage

Umrechung von Extinktion in Transmission (simple log-Formel-Umstellung)

Ich denke mal, die Frage wird eh gleich gelöscht.

Formel lautet E= -log T und ich hätte die gerne nach T umgestellt, was sicher kein Problem ist, nur ist es spät und ich ziemlich dicht und durch erhöhtes Fernbleiben des Unterrichts damals in achter, neunter und zehnter Klasse habe ich auch e-Funktionen nie gelernt.

Wäre ganz cool, wenn mir das jemand schnell erklären könnte. Meine spontante Lösung wäre T=e^E, aber das ist sicher Schrott.

log bezeichnet hier den dekadischen Logarithmus, falls das von Bedeutung ist.

...zur Frage

Wozu benötigt man eigentlich die Umformung von log in den ln (natürlichen Logarithmus )?

...zur Frage

Wie kann man bei e-Funktionen nach X-Auflösen?

Hallo, ich habe die Aufgabe

e^2x-1 = 8

Wenn ich es als natürlichen Logarithmus schreiben will, ist die Lösung doch:

-1/2 ln(8) oder?

...zur Frage

Boot auf Mosel, Matheaufgabe lösen?

Hallo. Ich sitze jetzt schon seit Tagen an einer Aufgabe, die wir als Hausaufgabe aufbekommen haben und nächste Woche vorstellen sollen. Nun ist allerdings das Problem, dass ich diese Woche krank war und keine Ahnung habe, was wir gemacht haben. Die Vorstellung soll aber in den Unterrichtsbeitrat miteinfließen... kann mir vielleicht irgendjemand erklären, was genau ich machen muss? Meine Freundin meinte nur, der Lehrer hätte gesagt es wäre sinnvoll erst einmal den Definitonsbereich für Vb zu bestimmen und die Grenzwerte an den Rändern des Definitionsbereiches zu bestimmen. Leider hilft mir diese Aussage gar nicht weiter, sondern verwirrt mich nur noch mehr. Kann mir vielleicht irgendjemand hier helfen und bestenfalls vielleicht auch erklären, wie er auf die Lösungen kommt?

Hier die Aufgabe: 

Fährt ein Boot auf der Mosel mit Eigengeschwindigkeit Vb zunächst flussaufwärts gegen die Strömung mit der Geschwindigkeit Vs und danach flussabwärts dieselbe Strecke wieder zurück, so gilt für seine Durchschnittsgeschwindigket Vd:

Vd(Vb)= (Vb^2 - Vs^2)/2Vb

Analysieren Sie die Durchschnittsgeschwindigkeit. Gehen Sie dabei von einer Strömungsgeschwindigkeit von Vs= 2 m/s

 aus. Beurteilen Sie, ob das Boot eine kleine Rundfahrt von der Anlegestelle Trier-Zurlauben zu Trier-Pfalzel wirklich eine Stunde dauert oder länger/kürzer ist. (Der Weg ist meines bisherigen Wissens nach 10km)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?