Lila sonnenuntergänge wann und wie am besten fotografieren?

6 Antworten

Ich fotografiere auch gerne und oft Sonnenuntergänge. Man muss halt Geduld haben, nicht jeden Tag gibt es schöne Sonnenuntergänge und es kommt halt auch auf die Wolkenlage an.

Um richtig schöne Sonnenuntergangsfotos zu machen, komm vom Automatik Modus weg, damit wird das nix.

Am Besten kann man Sonnenundergangsbilder mit der HDR Technik machen. Ich verwende dafür meistens den AV Modus und mache dann per Belichtungsreihenautomatik (AEB). Das geht auch mit Deiner 1100D, die kann drei verschiedene Belichtungen in einer Belichtungsreihe machen.

HDR = High Dynamic Range, das sind Bilder mit einem höheren
Dynamikraum, d.h. auf diesen Bildern können können größere
Helligkeitsunterschiede dargestellt werden, als es auf "normalen" Fotos
möglich ist. Fotografierst Du z.B. einen Sonnenuntergang sind der Himmel
und die Sonne meist so hell, dass man  die Landschaft
darunter nur noch in schwarz oder sehr dunkel auf dem Bild sehen kann. Oder
umgekehrt, man kann die Landschaft gut erkennen aber der Himmel ist nur
noch weiß bzw. "ausgebrannt". Um das zu vermeiden, macht man ein HDR
Bild aus verschiedenen Belichtungen (mindestens zwei). Bei zwei
Belichtungen ist dann ein Bild etwas unterbelichtet (darauf kann man den
Himmel gut erkennen) und eins etwas überbelichtet (darauf ist die
Landschaft gut zu sehen). Diese beiden Bilder werden zu einem Bild
verrechnet, auf dem man dann Landschaft und Himmel gut erkennen kann.

Dafür verwendet man ein HDR Programm auf dem PC (ich benutze dafür Photomatix Pro 5).

Es gibt aber auch die Möglichkeit ein Pseudo HDR aus einer einzelnen
Belichtung (also nur aus einem Bild) zu machen, dafür sollte man seine
Fotos aber als RAW Datei speichern.

Wenn Du Dich für HDR Fotografie interessierst, google doch mal nach
You Tube Tutorials (Übungsvideos) zum Thema HDR Fotografie. Da gibt es
jede Menge Videos darüber, wie man HDRs fotografiert und bearbeitet.

Das Programm Photomatix kannst Du Dir im Internet runterladen, die
Testversion macht allerdings Stempel mit dem Photomatix Schriftzug auf
das fertige Bild.

Ich selbst fotografiere mit einer Canon EOS 6D und einer EOS 70D( hab aber auch mit einer 1100D angefangen, auch damit kann man prima HDR Fotos machen) und beschäftige mich hauptsächlich mit HDR Fotografie. Ich hänge mal ein paar meiner Bilder ran (HDRs aus jeweils fünf Belichtungen, bearbeitet mit Photomatix Pro 5 und Photoshop CC).

Wenn Du noch fragen zur HDR Fotografie hast, kannst Du mir auch gerne schreiben. Hier noch mein Facebook Profil:

https://www.facebook.com/maikrichterfotografie

Das erste Bild habe ich übrigens mit der 1100D gemacht, aus einer Einzelaufnahme (raw), ist also ein Pseudo HDR. Die anderen sind richtige HDRs aus Belichtungsreihen.

 - (Kamera, Sonnenuntergang)  - (Kamera, Sonnenuntergang)  - (Kamera, Sonnenuntergang)  - (Kamera, Sonnenuntergang)  - (Kamera, Sonnenuntergang)

Das erste Bild ist übrigens auch ein Sonnenaufgang (im Juni 2013), das andere sind alles Sonnenuntergänge.

Man braucht für HDR Belichtungsreihen auch nicht unbedingt ein Stativ (was viele behaupten). Solange genug Licht da ist, mache ich meine HDRs alle aus der Hand. Sativ benutze ich erst, wenn es so dunkel ist, dass das aus der Hand nix mehr mit unverwackelten Bildern wird. Viele behaupten auch, dass man mit HDRs nur bewegungslose Motive fotografieren kann. Auch das stimmt nicht (wie man auf dem Bild mit den Vögeln und Schwänen sieht). Die Stelle, an der das bewegte Objekt ist, kann man markieren. Dann wird an der markierten Stelle nur eine Belichtung verwendet, die man sich auch selbst aussuchen kann (das geht jedenfalls mit Photomatix).

0

Mach den Automatikmodus aus! Es fängt schon mit dem automatischen Weißableich an... wenn der Himmel blutrot ist, versucht der automatische Weißabgleich das zu kompensieren und steuert dagegen...

Probiere mal folgendes: Du fotografierst einen Sonnenuntergang einmal mit automatischem Weißabgleich und einmal mit Einstellung "Tageslicht"... du wirst Dich wundern, wie rot mit einem Mal der Sonnenuntergang ist ;)

Die 1100 D macht tolle Fotos... wenn man damit umgehen kann. Sie macht aber nicht diese übersättigten, überschärften Fotos, die man von den billigen Kompaktkameras kennt... ausser man weiß, wie man es macht... und da hilft es einfach nicht, Du musst Dich mit dem Thema Fotografie auseinandersetzen und lernen (Blende, Belichtungszeit, ISO, Weißabgleich etc.), ansonsten bist Du mit einer Kompaktkamera besser bedient...

Du solltest dich vielleicht etwas mehr mit den Möglichkeiten, ausserhalb des automatic modes, deiner Kamera ausseinander setzen. Blende, verschlusszeit tralalla. Ich hab auch nicht dolle viel Ahnung von der Technik aber ich weiß das der Automatik Modus nie das macht was du gerne hättest. Kauf dir nen Buch zu deiner Kamera oder lass es dir von jemandem erklären der davon Ahnung hat.

Was möchtest Du wissen?