,,Life is Strange" - Ende, wie habt ihr euch entschieden?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 4 Abstimmungen

Arcadia Bay opfern 50%
Chloe opfern 50%

5 Antworten

Chloe opfern

Hallo!

Auch wenn mir ihr Charakter, und die Beziehung zu Max wirklich ans Herz gegangen ist, hätte ich weder im Spiel, noch im echten Leben, daran gezweifelt, dass meine Entscheidung falsch ist.

( Natürlich werden hier jetzt wieder Leute kommen, die Arcadia Bay geopfert haben, aber so ist das nun mal einfach, und jeder soll doch bitte bei seiner eigenen Meinung bleiben, und keine Diskussionen aufhetzen. )


Zu erst einmal möchte ich meine Ansichten begründen:

  • Inwiefern sollte Max bitte damit leben können, eine ganze Stadt ausgerottet zu haben, nur damit sie ihrer plötzlich wieder besten Freundin das Leben retten kann, und die zwei in die nächste Stadt ziehen. Das ist doch wirklich viel zu egoistisch, und alleine ihr Blick, während sie mit dem Auto durch die Verwüstung fahren, sprechen doch Bände. Hier soll mir bitte niemand versuchen etwas anderes aufzuluchsen.
  • Chloe selbst hat gesagt, dass sie sich opfert. Für ihre Familie. Ihre Mutter. Für alle anderen Menschen, und Herr Gott sogar für Frank und all die anderen Arschl'cher (entschuldigt den Ausdruck) welche ihr das Leben schwer gemacht haben. Warum soll man ihr diese Entscheidung also nehmen? Auch sie muss im Endeffekt also verantworten, dass ihre Mutter tot ist.
  • Möchte man wirklich das Leben von tausenden Menschen auf's Spiel setzen, die aber auch ernsthaft zufrieden mit sich sind, und gerne leben, für jemanden der kaputt ist? Jemanden der seinen Vater verloren, und vor kurzem herausgefunden, hat, dass die beste Freundin ermordet wurde? Die andauernd dem Tod begegnet?


Würdet ihr dieser Situation in Wirklichkeit begegnen, hättet ihr noch immer so gewählt? Hättet ihr in Kauf genommen Tausende Leben zu nehmen, dass von Männern, Frauen und Kindern? Und bedenkt doch auch: In der Zeit, vor dem Sturm starben außerdem Vögel und Wale. Und Nathan. Und eventuell ja auch Mr. Jefferson. Könnt ihr das wirklich verantworten?



Liebe Grüße
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Arcadia Bay opfern

Ich habe Arcadia Bay geopfert.
Aber ich war mit dem Ende nicht zufrieden.
Das wirkte alles so, als wenn die Macher einfach schnell fertig werden wollten.

Auch hätte ich mir gewünscht, dass meine Entscheidungen im Spielverlauf, mehr Einfluss auf das ende genommen hätten...Ähnlich wie bei "Beyond two souls" (Afaik sind 7 enden möglich - je gut und böse).

Trotzdem ein gutes Spiel und für 10 Euro kann man nix falsch machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yoyoyo666
30.08.2016, 13:06

Stimme dir da zu...Man hätte mehr verschiedene Enden, je nach den vorherigen Entscheidungen einbauen können. Die 2 Enden waren halt relativ offensichtlich...zum Ende hin wirkte alles auch etwas gehätzt....dennoch ein sehr cooles Spiel.

Ich habe übrigens auch Arcadia Bay geopfert.

0
Chloe opfern

Ich habe auch Chloe geopfert, ich würde auch nie mein Wohl über das von tausenden von Menschen stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe Chloe geopfert. Ich konnte einfach nicht so selbstsüchtig sein und das Leben einer einzigen Person über das von den ganzen Leuten aus Arcadia Bay stellen. Ausserdem war es sowieso Chloes Schicksal zu sterben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muhtant
30.08.2016, 13:24

Ah echt?
Woran machst du das fest, dass es sowieso ihr Schicksal war?
Schließlich hat Max ja oft genug in der Zeit rumgepfuscht und somit vielleicht auch das eigentliche Schicksal verändert...

0
Arcadia Bay opfern

Ich war schon immer mehr der zerstörer typ

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?