Lichtschalter mit 3 Wechselschaltern per Relais

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einzige EINFACHE Lösung: Du baust eine Kreuzschaltung. Das erreichst Du, wenn dein Relais ein Wechsler ist, und dieselbe Steuer- wie Spulenspannung hat, UND das je nach Spannungsart auch Wechselstrom verträgt, und auch den Betriebsstrom der Lampe packt... Von den WechselSCHALTERn je einer rechts, einer links, Platz in der Mitte lassen, sich mit den je 2 Schaltausgängen gegenüber liegend. Den einen S. in der Mitte mit den Schaltausgängen in Richtung eines der Außenschalter - nun stell Dir 2 parallele Leitungen von Links nach Rechts vor, nur mittig BEIDE unterbrechen. Mittenschalter mußt Du folgendermaßen mit dem Relais verbinden: A1 und A2 in die Leitung, die zum ungeschalteten Einzelpin führt, damit die Spule bei Stromfluß anzieht. Den Steuereingang des Relais: Den ungeschalteten Pin in Richtung desselben Wechselschalters wie (A1 A2), den Zustand "Ein" mit Mittelschalter "aus", Zustand "aus" mit Mittenschalter "ein" verbinden. So hättest Du ein Kreuzschaltungs-"imitat". Sonst weiß ich jetzt, ohne weitere Info, NIX.

Verzeihung, Du müßtest natürlich die Phase(?) durch das ganze gebilde, dann durch die Lampe leiten, Neutralleiter(?) unbehelligt von dort zur Spannungsquelle. Dachte zuerst, wäre EH klar.

0

Aha, habe ich dich vorher auf Ideen gebracht? Gut ist schon mal, dass du meine Frage bezüglich "Betriebsspannung" mit übernommen hast.

nun google mal nach ASCII-Zeichnung oder ASCII-zeichnen. Dann bekommst du entweder ein Programm das das kann, oder eine Anleitung wie man mit einer Tastatur und diesen Zeichen ----- / \ usw Schaltpläne zeichnen kann. Dann könntest du deinen Vorschlag besser verständlich machen.

0
@realistir

Du Schelm! Meine Schalter sind ODERs... die Idee hatte ich schon vorher, bloß wollte ich, daß der gute Mann endlich mal was sagt dazu. Hm, dann einkopieren, meinst Du? Weil original läßt der Editor das ja nicht zu...

0
@FredQ

Wieso Schelm? Weil NAND was ähnliches wie ODER sind?

Ich sprach von ASCII Editoren, gab dir Links dazu um zu verstehen was gemeint ist. Du kannst doch hier Texte schreiben, oder? Aus was bestehen denn Texte? Richtig aus sogenannten ASCII-Zeichen.

Folglich ist es egal ob du nun Buchstaben schreibst oder Zeichen aus dem Tastaturvorrat die quasi ein Schaltbild entstehen lassen, wenn man die Zeichen an die richtigen Plätze setzt. Schau es dir mal an, anhand meiner verlinkten Beispiele.

0
@realistir

Danke, hab mir das schon angesehen. Leider kann ich mit dem AACircuit zwar etwas zeichnen - aber ich check nicht, wie ich es hier einfügen soll. Das Fenster "Bibliothek" ist sogar im Nicht-Vollbildmodus so groß, daß ich das Papiersymbol nicht auf die Browseroberfläche (ich meine diesen Tab) kriege. Bin leider PC-Anfänger bzw. Idi*t...

0

Aha, da steckt ein bissel Elektronik-Wissen mit drin. Jeder der Wechselschalter ist sowas wie ein UND-Glied mit zwei Eingängen. Per sogenanntem Karnoughdiagramm soll nun eine "UND-Logik" entwickelt werden, die fürs funktionieren sorgt.

Soweit so gut. Unklar für mich ist nur noch, wozu das Relais dienen soll. Bedeutet dies, du arbeitest nicht mit 230 V Netzspannung sondern mit Logikpegeln von 5, 12 oder 24 V Gleichspannung und benutzt übliche Undgatter und Relais?

Also, beantworte mal mit welcher "Betriebsspannung" gearbeitet wird und ob das Relais ein Stromstoßrelais oder normales ist. Dann kann sicherer geholfen werden.

Woher ich das weiß:Beruf – über 40 Jahre Instandhaltung, Reparaturen

ODER-Glied, bitte. Und welche Schaltung und Bauart hat s`Relais?

0
@FredQ

Du kennst es nur mit ODER-Gliedern? ;-) Tja ich schrieb schon mit UND Gliedern und meine es auch so. Nur nennt man diese UND Glieder genauer NAND. AND with Negation. Bisher fehlt konkret Betriebsspannung des Ganzen.

0
@realistir

Hm... kenn ich mich nicht so aus. Dachte, ein Wechselschalter imitiert ein ODER, weil an dem Pin der einen Seite Spannung anliegt, egal bei welchem und egal ob bei beiden der anderen seite...

0
@FredQ

Als Nand negated würde ein Wechselschalter von derSignalbelegung her doch bedeuten, das Nand/neg. würde ständig den Ausgang mit einem Eingang tauschen... oder nicht? Ich check´s nicht.

0
@FredQ

Ist nicht so einfach zu verstehen. Sollte man mal gelernt haben. habe hier einen link zu dieser Sache, aber einfach zu verstehen ist es nicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Digitale_Kreuzschaltung

Ein NAND ist genau genommen ein UND an dessen Ausgang ein Inverter also ein Signal-umkehrer geschaltet ist. Wenn Eingang 1 UND Einganz 2 High-Signal haben, hat normal der Ausgang vom UND auch High-Pegel. Durch den Inverter im NAND wird daraus ein Low-Signal. Aber jedes Low-Signal am Eingang vom Nand macht ein High-Signal am Ausgang, verhält sich also wie ein ODER mit Inverter am Ausgang.

0
@realistir

Aah... muß ich mir mal durchlesen. Merci... ;-)

0
@FredQ

Das wird nix. Ich habe graphisch alles versucht, was mir einfällt. Und antworten tut der eh nimmer. Ich versuch jetzt noch, etwas von dem Wiki zu raffen, dann fang ich an, zu kochen, und amen derweil... Dankeschön, realistir, ist ein interessantes Themengebiet! Bis bald mal!

0

Stromstoß nicht, da hat er heftig widersprochen...

0

Sooo für alle die dies hier noch verfolgen , hab die Lösung , und ich habe mit 3 Wechselschaltern , einer Lampe und einem 6V Relais mit 2 integrierten Wechselschaltern gearbeitet auf 24V Betriebsspannung , nun habe ich zunächst den Vorwideerstand des Relais berechnet , der passende Vorwiderstand hatte eine Verlustleistung von 0,6 Watt ,doch da ich knappe 2 Watt Leistung drin stecken habe , musste ich 3 Vorwiderstände mit dem dreifachne des einzelwertes parallel zueinander anklemmen. Gesagt getan , nun mal eine genaue Beschreibung des Kreislaufplans:

Vom + zur Lampe , von der Lampe zum WSchalter A , Ausgang A-NC wird an Relaisschalter A-NC und B-NO geklemmt , von WSchalter A-NO wird eine Leitung zu Relais A-NO und Relais B-NC gelegt. Relais A-Com wird an WSchalter B-NC und Relais B-COM wird an WSchalter B-NO geklemmt. Von WSchalter B-COM weiter zum -.

Dann wird ein zweiter seperater Stromkreis angeschlossen um die Spule des Relais zu versorgen , und hier kommt auch der WSchalter C (bzw Schließer C)endlich zum Einsatz. Von + zur Spule , von der Spule zu den 3 Vorwiderständen ,von den Widerständen zu C NO. C-Com weiter zum - und das wars dann.

Diese Aufgabe hat mir mein Ausbilder gestellt ,weil er sehen wollte wie ich dies meistere. Hat , wenn auch schwer , geklappt. Unnötig aber nun gut , wenn Herr Ausbilder das so will , will er das so.

Falsch verstanden. Überschrift für wahr gehalten. Was genau für Schalter? Einfache Wechsler (3 kontakte)?

und was fürn relais?

0

Du brauchst 3 Taster und ein Stromstoßrelais.

Vollpfosten ey -.- Wenn ich drei Taster und ein Stromstoßrelais hätte würde die Frage nicht existieren. Meine frage ist wie ich MIT DIESEN KOMPONENTEN MEIN ZIEL ERREICHE!

0
@CraftingCrew

Vollpfosten ist hier überflüssig! Deine Angaben sind ungenügend betreffend Betriebsspannung mit der das Ganze funktionieren soll.

Ebenso unklar ist, ob du dir sicher bist dass dein Ziel mit den von Dir vorgegebenen Komponennten überhaupt realisierbar ist. Oder du eine Lösung am suchen bist, die mit den vorhandenen Mitteln 3 W-schalter ein Relais funzen könnte.

Schulaufgabe? Üblich sind zwei W-Schalter, ein Kreuzschalter, kein Relais.

0
@CraftingCrew

Ich entschuldige mich für diesen unnötigen Kommentar, zu diesem Zeitpunkt war ich recht entnervt und Nikotinentzogen. Man vergebe mir bei Gelegenheit =D

0

Was möchtest Du wissen?