Selamun aleykum Leute wie betet man istiqara?

1 Antwort

Die Erklärung des Salat al-Istikharah (istikharah-Gebet) wurde von Dschabir ibn 'Abd-Allah al-Salami (möge Allah mit ihm zufrieden sein) berichtet, der sagte:

Der Gesandte Allahs (Friede und Segen Allahs seien auf ihm) pflegte seine Gefährten zu lehren, in allen Dingen Istikharah zu verrichten, so wie er sie Suren aus dem Quran zu lehren pflegte. Er sagte:

Wenn einer von euch über eine Entscheidung besorgt ist, die er treffen muss, dann soll er zwei Rak'ahs des nicht-obligatorischen Gebets beten und dann sagen: Allahumma inni astakheeruka bi 'ilmika wa astaqdiruka bi qudratika wa asaluka min fadlika, fa innaka taqdiru wa la aqdir, wa ta'lamu wa la a'lam, wa anta 'allam al-ghuyoob. Allahumma fa in kunta ta'lamu hadhal-amra (dann sollte die Sache beim Namen genannt werden) khayran li fi 'ajil amri wa ajilihi (oder: fi deeni wa ma'ashi wa 'aqibati amri) faqdurhu li wa yassirhu li thumma barik li fihi. Allahumma wa in kunta ta'lamu annahu sharrun li fi deeni wa ma'ashi wa 'aqibati amri (oder: fi 'ajili amri wa ajilihi) fasrifni 'anhu [wasrifhu 'anni] waqdur li al-khayr haythu kana thumma raddini bihi (O Allah, ich suche Deine Führung aufgrund Deines Wissens, und ich suche Können aufgrund Deiner Macht, und ich bitte Dich um Deine große Gnade. Du hast Macht, ich habe keine. Und du weißt, ich weiß nicht. Du bist der Kenner der verborgenen Dinge. O Allah, wenn nach Deinem Wissen diese Sache (dann sollte sie beim Namen genannt werden) gut für mich ist, sowohl im Diesseits als auch im Jenseits (oder: in meiner Religion, meinem Lebensunterhalt und meinen Angelegenheiten), dann ordne sie für mich, mache sie mir leicht und segne sie für mich. Und wenn es nach deinem Wissen schlecht ist für mich und für meine Religion, meinen Lebensunterhalt und meine Angelegenheiten (oder: für mich sowohl im Diesseits als auch im Jenseits), dann wende mich davon ab und ordne mir das Gute, wo immer es auch sein mag, und mache mich damit zufrieden.
(Überliefert bei al-Bukhari, 6841; ähnliche Berichte sind auch bei al-Tirmidhi, al-Nasai, Abu Dawood, Ibn Majah und Ahmad zu finden)
  • Ibn Hajr (möge Allah ihm gnädig sein) sagte, als er diesen Hadith kommentierte:

"Istikharah ist ein Wort, das bedeutet, Allah um Hilfe zu bitten, eine Wahl zu treffen, d.h. das Beste von zwei Dingen zu wählen, wenn man sich für eines von ihnen entscheiden muss.

  • Ibn Abi Jamrah sagte über den Satz, mit dem der Gesandte Allahs (Friede und Segen Allahs seien auf ihm) uns lehrte, in allen Dingen Istikharah zu machen:

"Es ist ein allgemeiner Satz, der sich auf etwas Bestimmtes bezieht. Bei Dingen, die wajib (verpflichtend) oder mustahabb (erwünscht) sind, braucht es keine istikharah, um zu entscheiden, ob man sie tun soll, und bei Dingen, die haram (verboten) oder makrooh (unerwünscht) sind, braucht es keine istikharah, um zu entscheiden, ob man sie vermeiden soll. Die Frage der istikharah beschränkt sich auf Angelegenheiten, die mubah (erlaubt) sind, oder in mustahabb Angelegenheiten, wenn es eine Entscheidung zu treffen gilt, welcher der beiden der Vorrang gegeben werden soll. Ich sage: Es bezieht sich sowohl auf große als auch auf kleine Angelegenheiten, und wahrscheinlich kann eine unbedeutende Angelegenheit die Grundlage für eine große Angelegenheit sein.

Die Formulierung Wenn einer von euch betroffen ist, erscheint in der von Ibn Mas'ud überlieferten Version als: Wenn einer von euch etwas tun will

"dann soll er zwei Rak'ah des nicht-obligatorischen Gebets beten." Dies wird erwähnt, um deutlich zu machen, dass damit nicht etwa das Fajr-Gebet gemeint ist. Al-Nawawi sagte in al-Adhkar: Er kann Istikarah nach zwei Rak'ah des regulären Sunna-Gebets beten, das z.B. bei der Zhuhr verrichtet wird, oder nach zwei Rak'ah eines beliebigen Nafl-Gebets, ob es nun regelmäßig verrichtet wird oder nicht. Es scheint so zu sein, dass es in Ordnung ist, wenn er die Absicht hat, Istikarah zu beten, während er gleichzeitig beabsichtigt, dieses bestimmte Gebet zu verrichten, aber nicht, wenn er diese Absicht nicht hat.

  • Ibn Abi Jamrah sagte:

Die Weisheit, die dahinter steckt, das Salat vor das Du'a zu setzen, ist, dass die Istikharah dazu dient, das Gute im Diesseits mit dem Guten im Jenseits zu verbinden. Der Mensch muss an die Tür des Königs (Allah) klopfen, und dafür gibt es nichts Wirksameres als das Gebet, denn es enthält die Verherrlichung und den Lobpreis Allahs und drückt aus, dass man Ihn zu jeder Zeit braucht.

Die Formulierung "dann soll er sagen" deutet darauf hin, dass das Du'a nach Beendigung des Gebets gesprochen werden soll, und das Wort "thumma" (dann) bedeutet wahrscheinlich, nachdem alle Worte des Salat rezitiert wurden und bevor man "Salam" sagt.

Der Satz O Allah, ich suche Deine Führung aufgrund Deines Wissens erklärt, dass Du am besten weißt. In ähnlicher Weise bedeutet "kraft deiner Macht" höchstwahrscheinlich, dass ich deine Hilfe suche. Ich suche nach Fähigkeiten (astaqdiruka) bedeutet, dass ich dich bitte, mir die Macht oder die Fähigkeit (qudrah) zu geben, das zu tun, worum ich dich bitte, oder es bedeutet wahrscheinlich, dass ich dich bitte, dies für mich zu verfügen (tuqaddir). Es kann also bedeuten, dass du es mir leicht machst.

Ich bitte Dich um Deine Großzügigkeit bezieht sich auf die Tatsache, dass Allah aus seiner Großzügigkeit heraus gibt, aber niemand hat ein Recht auf seine Segnungen. Dies ist die Meinung der Ahl al-Sunnah.

Du hast Macht, ich habe keine. Und Du weißt, ich weiß nicht" bezieht sich auf die Tatsache, dass Macht und Wissen allein Allah gehören und der Sklave keinen Anteil daran hat, außer dem, was Allah für ihn festlegt.

O Allah, wenn in Deinem Wissen diese Angelegenheit nach einem Bericht ist, soll er sie beim Namen nennen. Aus dem Kontext geht hervor, dass er sie nennen soll, aber es reicht wahrscheinlich aus, an die Sache zu denken, während er dieses Du'a spricht.

Dann lass es für mich geschehen" bedeutet, dass es für mich geschehen soll, oder es kann auch heißen, dass es für mich leicht sein soll.

Dann wende es von mir ab, und wende mich von ihm ab bedeutet, dass sich mein Herz nicht mehr daran gebunden fühlt, nachdem es abgewandt worden ist.

Mach mich zufrieden damit heißt, dass ich es nie bereuen werde, darum gebeten zu haben, oder dass es mir leid tut, weil ich nicht weiß, wie es ausgeht, auch wenn ich zum Zeitpunkt des Bittens zufrieden mit ihm bin.

Das Geheimnis ist, dass man nicht mit dem Herzen an der Sache hängt, denn das führt dazu, dass man unruhig wird. Mit etwas zufrieden zu sein, bedeutet, dass das Herz mit der Entscheidung Allahs zufrieden ist." (Zusammengefasst aus dem Kommentar von al-Hafiz Ibn Hajar (möge Allah ihm gnädig sein) zu dem Hadith in Saheeh al-Bukhari, Kitab al-Da'wat und Kitab al-Tawheed). Auszug aus islamqa.info/ge/answers/2217

https://www.youtube.com/watch?v=V3LARMJj7Mo

Danke.

Möge ALLAH dich mit gutem belohnen amin

3

Was möchtest Du wissen?