Leitfrage Geschichts-Referat, 12. Klasse, Widerstand im Dritten Reich

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo. Ja, echt nicht leicht so ein Referat und dann auch noch zu so einem heiklen Thema. Deine Leitfrage ist im Prinzip nicht schlecht, aber Du vergisst dabei, dass es Widerstand aus ganz unterschiedlichen Richtungen gab, an denen nicht nur die Jugend beteiligt war. Zum Beispiel gab es Widerstand aus den Reihen der Wehrmacht, also des Militärs, aus den Reihen der Kirche, Einzelwiderstand von eben einzelnen Personen, von Gruppierungen wie der "weißen Rose" usw. Gerade die Alliierten taten sich lange schwer, die Tatsache, dass es in Deutschland auch Widerstand gab, zu akzeptieren und damit nicht alle Deutschen unter Generalverdacht zu stellen. Heute wird der Widerstand ganz anders und viel positiver gesehen.

Mögliche Leitfragen könnten beispielsweise (meiner Meinung nach) sein:

"Wie stark war tatsächlich der Wille und die Absicht aller Personen und Gruppierungen, die Widerstand leisteten ?" "Widerstand im Dritten Reich - eine Entschuldigung für die ganze Bevölkerung ?" "Halbherzig oder glücklos ? - der Widerstand im Dritten Reich"

Vielleicht ist ja was dabei, was Dir hilft, drück Dir die Daumen. Viele Grüße - Tigerknopf :-)

Mein Freund hatte die Frage über meinen Account gestellt und ist gerade nicht da, daher bedanke ich mich jetzt einmal dafür :-)

Die Ideen waren super, besonders "Entschuldigung für die ganze Bevölkerung" und "Halbherzig oder glücklos" hatten uns beiden sehr gut gefallen. Wir haben uns dann für Letzteres entschieden, das Referat hält er heute. :-)

0
@Aelian

Hallo. Na, das freut mich sehr, dass Ihr mit meinen Tipps was anfangen konntet. Hoffe, Dein Freund kriegt dann auch ne gute Note für sein Referat ! Viele Grüße - Tigerknopf :-)

0

also ich perönlich würde als leitfrage verwenden: "warum hatte der wiederstand gegen das nazi regime keinen erfolg" die antwort ist zwar nicht allzuschwer herzuleiten. weil viele organisationen die versuchten den führer zu töten, versucht haben selber mit dem leben davonzukommen. wie zum beispiel das stauffenberg attentat. wäre er nicht aus dem zimmer gegebn und die tasche mit der bombe nicht verstellt worden, wäre H. vielleicht dabei gestrorben. die einzige ausnahme wäre vllt die weiße rose,die haben allerdings nie wirklich versucht ein attentat zu verüben. und außerdem hätte es nichts gebracht alleine H. zu töten, denn bohrmann, göring, dönitz, himmler und göbbels hätten weitergemacht und das deutsche volk wäre so wütend gewesen, das wer weiß was noch passiert wäre. ist wirklich ein kompliziertes thema, aber man kann viel drüber schreiben. hoffe ich konnte helfen.

Ein recht interessantes Thema, wenn auch tendenziell eine Frage der Vergangenheitsbewältigung, wäre evtl. so etwas wie "Widerstand im Dritten Reich - Realität oder Schutzbehauptung"?

Die These begründet sich auf das "Phänomen", dass es am 8.5.1945 plötzlich keine Nazis mehr gab, jeder behauptete von sich allenfalls Mitläufer oder gar gegen das NS Regime gewesen. Ist allerdings ein sehr komplexes Thema

Bei Leitfragen ist generell zu beachten, dass du diese nicht einfach mit Ja oder Nein beantworten kannst.

Also Eine gute Leitfrage kann mit Inwiefern ist etwas so und so begonnen werden.

Inwiefern blieb der Widerstand, an der Jugend des dritten Reiches hängen?

Vorschlag: "Begann der Widerstand gegen das NS-Regime erst dann, als die Erfolge der Wehrmacht ausblieben?"

Was möchtest Du wissen?