Leidet eine Wohnungskatze?

15 Antworten

ich kann deine gedankengänge sehr gut nachvollziehen. du hast vollkommen recht, eine katze liebt all diese dinge. allerdings gewöhnt sie sich auch wohl oder übel an die wohnungshaltung. sie passen sich halt an. ich an deiner stelle würde nach möglichkeit noch eine zweite katze anschaffen. das ist nicht immer so einfach katzen zu vergesellschaften, aber wenn es klappt, hebt es sicher die lebensqualität. es gibt natürlich auch absolute einzelgänger, dann gehts eben nicht. klettermöglichkeiten, verstecke und immer mal wieder eine überrachung zum spielen machen ihr das leben auch schöner. die leine würde ich vergessen, aber jedem das seine. noch zum schluss, ich habe meine katze von anfang an nicht über nacht rausgelassen, weil dann die meisten katzen überfahren werden. das hat sich lebenserhaltend ausgewirkt. sie ist dann mit 16 jahren am plötzlichen herztod im blumenbeet gestorben.

ich bin der meinung, dass normale hauskatzen, die in der wohnung gehalten werden, sich vorkommen müssen wie im knast. diese katzen haben noch den trieb draussen zu jagen und zu stromern. ich habe es erlebt als ich mir mal eine wunderschöne weisse katze vom bauernhof geholt hatte. sie saß immer auf der fensterbank in meiner wohnung, wollte raus und mit meinen persern hat sie sich nicht vertragen. ich tendiere dann eher zu katzen, wie perser etc. die extra für die wohnungshaltung gezüchtet wurden und ruhiger sind.

Ich glaube auch nicht, dass Stubenkatzen etwas vermissen. Als wir noch in einer anderen Wohnung waren, hatten wir auch reine Wohnungskatzen. Wenn es die Tiere nicht anders kennen, können sie auch nichts vermissen. Sie wissen ja gar nicht, was sie vermissen sollen. Damals haben wir ein Katzennetz vor den Balkon gespannt, da haben sie dann gern mal in der Sonne gelegen. Aber wenn es geregnet hat oder im Winter haben sie höchstens einmal Luft geschnuppert und wollten gleich wieder rein. Das liegt ja nun schon sehr lange zurück und die 2 gibt es leider nicht mehr. Als Katzenfreund hält man es natürlich nicht ohne Katzen aus und so haben wir auch wieder 3 Stück. Da sich unsere Wohnungssituation geändert hat, haben die Katzen nun die Möglichkeit raus zu gehen. Was sie auch gern tun. Und trotzdem ist es erstaunlich, dass sie mehr Zeit drinnen als draussen verbringen. Grad eben, so schönes Wetter und die Mädels liegen im Haus rum. Im Winter wollen sie überhaupt nicht das Haus verlassen. (Haben natürlich auch ein Katzenklo drin). Da sitzen sie dann an der Terrassentür und drücken sich die Nasen platt, da könnte man immer denken, och, das arme Tier ist eingesperrt. Aber die wollen gar nicht, wenn ich dann die Türe öffne und ihnen anbiete raus zu gehen, ziehen sie sich beleidigt zurück. Was ich damit sagen will, mach Dir keine Gedanken, Deine Katze leidet nicht, ihr geht es doch gut. Darum meine lange Geschichte, um zu zeigen, dass Freigänger gar nicht Freigänger sein wollen.

Katze geht auf Menschenklo? Ist das gut?

Meine Katze habe ich bekommen, da war sie nicht ganz 8 Wochen alt (viel zu früh), aber ihr Mutter war gestorben, und sie mit der Flasche aufgezogen. Kann sein, dass sich sich gerade deswegen dezent "vermenschtlich"verhält, aber sie hat irgendwann begonnen mir das auf die Toilette gehen nachzumachen. Ich bin mir nicht sicher, was ich davon halten soll, da sie zwar bis jetzt noch nicht rein gefallen ist, aber sollte ihr dies einmal passieren, wenn ich nicht zu Hause bin, denke ich nicht, dass sie (Gesetz des Falles sie liegt kopfüber drinnen) aus eigener Kraft wieder heraus kommt. Daher meine Frage: Hat jemand Erfahrung damit? Ich wohne im 5. Stock, und ja, es ist ein Vorteil, kein Treu schleppen zu müssen, aber hat vielleicht jemand eine Katze, die seit Jahren so lebt? Ich hab auch gelesen, dass man sowas Katze antrainieren kann (is doch total gegen ihre Natur oder?) soll ich jetzt einfach den Deckel schließen und es ihr strickt abgewöhnen? Sie sitzt dann miauend vor der geschlossenen Toilette. Ist es gefährlich oder soll ich sie einfach machen lassen?

...zur Frage

Bei Wohnungskatzen lieber 2 Katzen, aber welche Geschlechter?

Also ca im September möchten ich und mein Freund gerne eine oder zwei Katzen kaufen. Ich möchte mich jetzt erstmal richtig informieren, deswegen erst so recht spät. Ich habe mir nun schon Katzenbücher gekauft und gelesen. Ich weiß, dass Wohnungskatzen auf jeden Fall zu zweit gehalten werden sollen, weil sie sich sonst einsam fühlen. Aber welche Geschlechter hält man am besten zusammen? Welche Erfahrungen habt ihr da?

...zur Frage

Soll ich die neue Katze hergeben?

Hab mir eine zweite Katze geholt. Sie ist 9 Wochen alt. Leider akzeptiert meine 5 Jahre alte Katze sie nicht. Beim Kennen lernen, hat sie direkt gefaucht und hält von ihr Abstand. Hab zugar Angst, dass sie sie kaputt beißt. Was soll ich tun? Wie lang braucht so ne Eingewöhnung? Was ist, wenn sie sie nie akzeptieren wird?

...zur Frage

Seit vier Tagen haben wir 2 BKH Katzen und sie verstecken sich noch immer während des Tages, wie lange dauert das noch an bis sie herauskommen?

Hallo, hab seit Freitag zwei Britisch Kurzhaar Katzen. Die Katze ist 2,5 Jahre alt und der kleine Kater 14 Wochen (nicht seine Mama, jedoch vom selben Züchter). Seit der Ankunft im neuen Zuhause am Freitag Abend versteckt sich die Große die ganze Zeit und der kleine kommt manchmal zum Spielen hervor. Sie lässt sich auch streicheln wenn man sich unter den Tisch legt und den Arm weit ausstreckt. Nun meine Frage: wie lange dauert es noch bis sich die beiden "normal" in der Wohnung bewegen und frei herumliegen? Und bevor jemand fragt: Ja, ich habe Katzenerfahrung, nur haben sich die Vorgänger von damals nach einem Tag "normal" verhalten.

...zur Frage

Mein Kater ist Faul - Was kann ich dagegen tun?

Durch sein langes und dichtes Fell wirkt er ein wenig dick, ist es aber nicht. ( Habe ihn gewogen und entspricht dem durchschnitt ) Andere Katzen/Kater die ich gesehen habe mögen es zu Spielen, Klettern herum und sind sehr aktiv. Mein Kater ist aber eigentlich nur am Schlafen und Essen.

Er ist in etwa 8 Jahre alt, ich kenne aber nicht seine Rasse, etc. lediglich seine Herkunft aber die Spielt, so glaube ich, keine rolle.

Wisst ihr wie ich ihn dazu bringen kann sich mehr zu bewegen?

...zur Frage

Muss eine Wohnungskatze entwurmt werden?

Meine Freundin hat seit einiger Zeit eine Wohnungskatze und eine Bekannte meinte nun, die müsste man trotzdem entwurmen. Ist da was dran? Meine Freundin hat das bisher nie gemacht, weil sie dachte, für die Katze bestünde eh keine Gefahr, sich zu infizieren. War das falsch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?