Lehrerin werden - Aussehen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe vor Jahren mein Referendariat mit Rastazöpfen angetreten. Irgendwann bin ich da mal rausgewachsen. Auch wenn du dir das Momentan noch nicht vorstellen kannst, die Persönlichkeit und auch das Aussehen verändern sich bis Mitte 20 noch enorm. Also mach deine Berufswahl nicht von Äußerlichkeiten abhängig. 

Metall im Gesicht wird im öffentlichen Dienst nicht so gerne gesehen. Aber ich habe Kollegen mit Tattoos, die halt lange Ärmel tragen.

Hier in Niedersachsen wird das glaube ich so eng gesehen allerdings Piercing sind nicht gern gesehen. Hab meine Schwester und deren Tochter beide Lehrerinnen Auch Tattoos wenn sie den "Klassenfrieden" stören sollten. Eine Lehrerin hatte eine kleine Sanduhr am Hals und hatte Angst um ihre Verbeamtung, aber keiner hat auch nur ein Wort darüber verloren.

 Diese Metalldinger sind im öffentlichen Dienst nicht beliebt und nicht gern gesehen.

Das wird schon gut gehen Lehrkräfte werden per se gesucht.

Viel Glück und Erfolg.

Mit freundlichem Gruß
Bley1914

Ich habe selbst Piercings und Tattoos ( letztere aber an unauffälligen Stellen) und studiere auf Lehramt.

Das stellt zunächst kein Problem dar. Auch die Haare erstmal nicht. Außerdem sagst du, du möchtest später Lehrerin werden. Vielleicht ändert sich dein Style bis dato noch. Das weiß man im Vorhinein nie :)

Fraglich ist für mich allerdings, wie du Grundschullehrerin werden willst ohne vorangegangenes Studium an einer Universität?

Wäre mir neu, dass dafür neuerdings eine Ausbildung im erzieherischen Bereich ausreicht ( was nicht heißen soll, dass das nicht möglich sein kann).

Vielleicht nimmst du dir ja die Zeit und erweiterst meinen Horizont :)

Meine Ausbildung geht 4 Jahre, danach kann ich dann studieren! :) Sorry, hab mich da wohl falsch ausgedrückt :) 

0
@SunAndMoonx

Dann hab ich ja doch nichts verpasst :) Ein langer Weg, der da noch vor dir liegt, aber finde ich gut, dass du deine Ziele verfolgst. 

Grundschullehramt war nichts für mich, da man zwingend Mathe mitstudieren muss ( mein absolutes Hassfach) 

Wünsche dir viel Erfolg :) 

1

Bleib einfach so wie du bist... Du solltest nicht dein Style wegen einem Beruf ändern

EIn Problem könnte sein, dass dein Stil eventuell Kinder zu einem lasterreichen Leben verführen könnte, wodurch du zumindest auf katholischen Schulen keine Chance mehr hast.

Ich werde in einem katholischen Kindergarten arbeiten. Die Chefin meinte sogar, sie findet es toll, dass mein Style so besonders ist, weil ich dadurch viel offener wirken würde. :) 

0

Das kannst du getrost vergessen. Eine Lehrerin sollte Vorbildfunktion haben. Du bist mit deinen Tattoos und Eisen im Gesicht bestimmt keine. 

Na ja, wenn man Menschen so oberflächlich betrachtet (;

0
@herrjemeneh

Was soll ich da verlangen?... Kinder reagieren immer sehr interessiert auf meine Haare und die Tattoos, oft ist da große Begeisterung und viele Fragen :) 

0

Im sozialen Bereich ist das meist kein Problem heutzutage

Was möchtest Du wissen?