Lavalampe mit LED-Leuchtmittel betreiben - geht das?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

LEDs kannst du vergessen.
Wenn die Originallampe 30 Watt hatte, fallen davon mindestens 27 Watt an Wärme ab, die für das Schmelzen des Wachses notwendig sind.
Du musst also wieder eine Glühlampe nehmen oder das Wachs bleibt hart.
z.B. sowas:
http://www.amazon.de/OSRAM-Halogenlampe-ECO-30W-230V/dp/B00I95ZLG6/ref
Gruß DER ELEKTRIKER

Dein Vorhaben dort eine sogennante LED einzuscharuben wird durchaus nicht aufgehen, da eine LED nicht so heiß werden kann, wie die Glühbirne, die du vorher in der umgangssprachlich auch gennanten Lavalampe eigebaut beziehungsweise installiert hattest.

Viele Grüße, carl623m

LED ist nicht warm genug Außer http://www.amazon.de/St-Backofenbirne-300%C2%B0C-Hersteller-Scanpart/dp/B000UL2PCK dem muss die Birne Hitzebeständig sein. Schau mal hier.

Sry .Link Verrutscht.

0

Das ist keine LED

0
@Quotient007

@quotient:
Es soll ja auch keine LED sein, da deren Wärmeleistung nicht ausreicht.
Für das Schmelzen des Wachses ist zwingend eine herkömmliche Glühlampe notwendig.
Gruß DER ELEKTRIKER

0

Was du versuchehn könntest ist eine LED Birne mit einem Heizelement kombinieren - ohne zusätzliche Wärme wird das nicht klappen.

Nein das geht nicht. Die Wärmeentwiclklung einer LED reicht nicht aus.

Was möchtest Du wissen?