kurzgeschichte zum thema kleider machen leute

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Habt ihr schon das Buch davon gelesen ? Wenn nicht, dann könnstest du es ja mal lesen, der ist nicht allzu lang, und daraus Ideen entwickeln :) Du könntest es so machen, da gibt es ein Feier unter den reichen Leuten und dazu will sich ein Bauer o.ä. anschließen. Er wird aber nicht willkommengeheißen, weil er arm scheint durch seine Kleidung und so. Später näht er sich ein chickes Anzug und kommt dort an. Diesmal lässt man ihn rein, und er wird angeguckt und über ihn hergeredet. Du kannst dann seine ganzen Gefühle und die Einzelheiten genau schreiben und schon hast du eine gute Kurzgeschichte :D

Wir hatten dieses Buch von Gottfried Keller in der 7. Klasse gelesen aber ich habe es nicht so verstanden, weil ich nur zum Teil mitgelesen habe, aber ich hatte die beste Hausarbeit darüber :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sage dazu nur so viel dass ich echt unfair finde wenn leute nach ihrem Klamottenstyle bewertet werden...Aber leider ist es eben so, wer Marke trägt hat Geld oder Gutverdienende Eltern...Man sieht dann einfach gepflegter aus sagen die Teenies...Die trauen sih dann nicht mit den "noname" Menschen in die Stadt zu gehen weil es ja"nicht aussieht" Völliger Schwachsinn meiner Meinung nach...Es stammt daher dass früher nur die Leute schöne Kleidung hatten die auch reich waren und die die noname Kleidung trugen hatten keins und waren arm und es hieß mal das arme Meschen krank seien also körperlich...Weil sie ja auch nicht den Arzt bezahlen konnten etc...Und so hat sich dann bis heute dieses Chema gebildet und weiterentwicklet...leider:(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?