Kreditkartenabzocke durch In App Käufe bei Minderjährigen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Chancen sind denke ich nicht sonderlich hoch.

Damit dein Sohn die in App Käufe tätigen kann müssen die Zahlungsinformationen bei Google gespeichert sein sowie die Sicherheitseinstellungen so eingestellt sein, dass wohl keine Passwortabfrage bei Zahlungen erfolgt ist.

Damit trifft euch eine Mitschuld, zudem hätte das ja schon früher auffallen müssen, spätestens nach der 1. Abrechnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

würde ich auch sagen. Der Händler muß die Geschäfte rückabwickeln. § 106, § 110 BGB.

Schwebend unwirksamer Vertrag, wenn die Erziehungsberechtigten nicht zustimmen & beweisen können, daß Aufsichtspflicht nicht verletzt wurde

4-stellige Summen gehen über das hinaus, was man als 11-Jähriger kaufen darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nix da Kulanzrückerstattung. Ein 11-Jähriger kann keine solchen Beträge ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters legitim ausgeben. Das heißt die Verträge sind wenn sie nict bestätigt oder ihnen widersprochen werden unwirksam und dir muss die volle Summe zurückerstattet werden.

Zitiere dazu im zweifelsfall einfach die entsprechenden Paragraphen beim Kundendienst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ruthild58
08.07.2016, 18:11

Wo stehen diese Paragraphen?

0

Kreditkartenabzocke?

Hat der Bengel Vaters Kreditkarte gezupft und damit seinen Spielkram finanziert?

Dann hat Pappa die rote Karte gezogen - in diesem Fall nicht die Kreditkarte. Auf die hätte er aufpassen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wiso abzocke, ihr habt ausichtspflicht verletzt.wenn euer sohn noch nicht reif für ein handy ist seit ihr schuld. handy ist kein kinderspielzeug und der store hätte von euch gesperrt oder nicht aktiviert werden dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?