Konsonantische Deklination wann die I-Erweiterung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nach Deklination wurde gefragt.

Ganz exakt kann man es nicht beschreiben. Viele muss man einfach lernen.
Aber es gibt zwei wichtige Wortgruppen, bei denen dann nur eine Handvoll Ausnahmen nicht gemischt sind:

  1. die Gleichsilber auf -is und -es
    (navis, navis, - , navium; orbis, orbis, - , orbium; ...)
  2. die Substantive mit mindestens zwei Konsonanten vor der Genitivendung -is
    (dens, dentis, - , dentium; mors, mortis, - , mortium; ...)

Dazu kommen sämtliche Partizipen Präsens
(laudans, laudantis, - , laudantium; ...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls Du die kons. Konjugation meinst, musst du es auswendig lernen. Falls Du die gemischte Deklination meinst, musst du auf die Silbenanzahl des Nominativs und des Genitivs Sg. achten. Ist sie gleich wie z.B. bei fines, finis wird der Genitiv Pl. mit i geildet: finium, obwohl senatorum, temporum, usw. Ich glaube, es gibt noch einen Fall, bei dem man die gemischte Deklination benutzen musst, der will mir aber grad nicht einfallen, entschuldige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man auswendig lernen, ist aber nicht wirklich wichtig. Du wirst vermutlich nur Texte aus dem Lateinischen übersetzen. Da erkennst du die Form, egal ob mit oder ohne i.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?