Kommen Mädchen eher nach der Mutter und Jungs nach dem Vater?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jedes Kind hat zur Hälfte Mamas und zur Hälfte Papas Gene. Der Rest ist Prägung, Erziehung und kulturelles Umfeld.

Der Anteil mütterlicher Gene ist bei Jungs geringfügig höher, da sie von ihr ein grosses X-Chromosom, vom Vater aber nur ein kleines y-Chromosom mitbekommen haben. Manchmal macht sich das bemerkbar (Farbblindheit, Bluterkrankheit).

das ist sehr unterschiedlich und hängt ganz davon ab, wie dominant die gene von mutter und vater sind. meine tochter sieht zu 99% aus wie ich, wenn wir kinderfotos von uns vergleichen, dann kann ein fremder uns nicht unterscheiden. ihr wesen ist aber völlig anders als bei mir oder ihrem papa, sie ist eine ganz eigene kleine persönlichkeit und weiß genau was sie will;-)

Mein Sohn sah als kleines Kind genauso aus wie sein Vater. Schon von weitem konnte man erkennen, daß es sich um Vater und Sohn handelt. Jetzt, wo er älter ist, bin ich im äußerlichen mehr durchgekommen, ich finde auch, er sieht sogar seinem Opa sehr ähnlich (Vater der Mutter). Vom Interieur her hat er auch natürlich Züge seines Vaters, aber ich bin stolz drauf, daß er doch sehr viel von mir hat, habe mich auch immer sehr bemüht um meinen Sohn, seinem Vater war das nicht so wichtig.

Jedes Kind bekommt jweils ein Chromosom jeder Sorte vom Vater und von der Mutter. Welches dabei das dominiernde ist , also das was du letzendlich z.B in der Haarfarbe oder dem Geschelcht siehst, ist zufällig. hat also nichts mit dem geschlecht zu tun, da sich auch das geschlecht aus einem dominierendem chromosomen bildet. welche merkmale dominierend sind entscheidet sich danach welche merkmale bei den eltern dominierend sind

Was möchtest Du wissen?