Können Hirntote geheilt werden?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Hirntod unweigerlich festgestellt ist, sind es nur noch die Maschinen, die den Körper am Leben erhalten und die dann wie es heißt 'abgeschaltet' werden. Das Hirn ist nicht mehr in der Lage, die lebensnotwendigen Befehle an den Körper weiterzuleiten und es kann auch nicht mehr 'aufwachen'. Man wird dann sicher wegen Organspende an die Familie herantreten.

Wenn noch eine minimale Hirnfunktion erkennbar ist, wird die Maschine nicht abgestellt. Solche Leute können dann jahrelang im Koma liegen und entweder gar nicht mehr aufwachen und irgendwann an irgendeiner Infektion sterben, schwerbehindert aufwachen oder, was es wunderbarerweise auch schon gegeben haben soll, aufwachen und sofort voll da sein. Das ist aber wirklich sehr unwahrscheinlich.

Der Vater wird wohl nicht geheilt werden können.

sobald hirntotheit festgestellt wurde ist das quasi das totesurteil

Also an sich ist de Hirntod ein wichtiges Kriterium für die Definition des Todes an sich. Die Hirnzellen funktionieren nicht mehr, da ist leider nichts mehr zu machenn. Nur die Organe könnten möglicherweise noch helfen, aber anderen: Organspende....

Nein, wenn das Hirn tot ist, dann gibt es kein zurück. Das Verrückte ist, der Körper lebt, nimmt aber nichts wahr. So schlimm es ist, aber ich würde für mich sagen: Knopf abschalten. Das ist kein Leben mehr.

Die allgemeine Praxis ist so: Wenn der Hirntod festgestellt wird,gilt der Mensch als Tot.Die Geräte werden dann abgeklemmt,es sei denn die verstorbene Person ist Organspender.Dann wird die Körperfunktion (Grundfunktion) durch technische Geräte bis zur Transplantation aufrecht erhalten.

Was möchtest Du wissen?