Besorg dir Bepanthen, die kannst du einfach in der Apotheke kaufen. Vielleicht habt ihr die oder eine andere Wund- und Heilsalbe auch zuhause, hat eigentlich fast jeder. Demnächst sofort nach dem Rasieren verwenden, dann passiert das gar nicht erst. Jetzt im "Notfall" am keine enge Unterhose, oder am besten gar keine^^ Wenn du nochmal rausmusst, dann eben über Nacht. Morgen is weg.

...zur Antwort
Andere Antwort

Ich hatte zwar eine eigene Wohnung im Haus, aber da bin ich erst mit 40 raus, weil ich so lange meine Oma gepflegt habe. Ich bin bei ihr aufgewachsen, sie hätte mich auch ins Heim geben können, also war ich ihr das schuldig. Ruhe in Frieden, Frieda 😘

...zur Antwort

Wer sagt denn, dass man Locken bürsten muss?

Ich habe nur einen ganz grobzinkigen Kamm, ansonsten geht man mal ein bisschen mit den Fingern durch. Eine Bürste würden meine Haare nie sehen.

...zur Antwort

Gehört hab ich das auch noch nie, aber ich würde es so verstehen: ...mit dem Hammer frisiert und dabei aus Versehen auf den Kopf geschlagen.

Da fragt mich also grad einer ob ich dumm bin.

Aber vielleicht bin ich auch zu negativ 😄

...zur Antwort

Naja, man soll Tiere ja nicht vermenschlichen, aber stell dir mal vor:

Was ist denn jetzt los, wo bringt die mich hin, warum geht sie jetzt weg, warum tut der mir weh, wo bin ich hier überhaupt, komme ich je wieder nach Hause, wo ist mein Mensch?

Ist natürlich sehr überspitzt, aber das wird einfach alles sehr anstrengend für ihn gewesen sein, vielleicht auch ein kleines bisschen Schock dabei, und jetzt ist er einfach froh, dass er dich wieder hat und alles gut ist. Einfach erstmal pennen jetzt.

Lass ihm mal noch ein paar Tage und wenn er dann nicht wieder der alte ist, kannst du ja nochmal zum Arzt gehen.

...zur Antwort

Wie gehe ich mit meiner Gesamtsituation am besten um?

Hi Leute - schwieriges Thema / deep Talk:
Ich bin mittlerweile schon über 30 Jahre jung. Normalerweise würde ich mittlerweile seit einem guten halben Jahr in Berlin leben. Da Ermittlungsbehörden schlecht ermittelt haben, und ich mehrere Verurteilungen wegen Besitz und Herstellung von Cannabis habe, versuchte der bayerische Freistaat mir eine schwere Straftat in die Schuhe zu schieben, da Sie eben bis heute die richtigen Täter nicht mangels Kompetenz erwischt haben.
Somit zahle ich in Raten einen sehr teuren Revisionsanwalt aus Hamburg, damit ich abschließend nicht wegen etwas verurteilt werde, was ich nicht getan habe. Zudem war ich wegen der Sache ca. drei Monate in Untersuchungshaft... Seit dem beschriebenen halben Jahr wohne ich nun wieder bei meinen Eltern... Davor habe ich 11 Jahre in München gelebt und dort eine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Mein Geld verdiene ich als selbstständiger Designer und Programmierer, welches überwiegend in den Anwalt fliest. Meine Eltern sind beide in der Rente, mein Vater hat seinen 4. Schlaganfall hinter sich und kann so gut wie nichts mehr sehen. Meine Mutter hatte Brustkrebs und seit der Chemo-Therapie mit Depressionen zu kämpfen. Zudem ist mein Vater ein cholerischer Mensch und macht meine Mutter immer wieder runter. Ich bin meistens in meinen damaligen Kinderzimmer und versuche das Beste aus der Sache zu machen. Das das Leben nicht immer einfach ist ist mir schon klar... Aber so langsam frage ich mich wie ich das alles weiterhin noch schaffen soll. Ich habe zudem Schulden bei der Krankenkasse und bin somit nur "Notlagenversichert" daher kann ich eine Beratung nicht wirklich auf Krankenkassenkosten initiieren. Ich bin für jeden Rat dankbar.Bitte keine diffamierenden Antworten!

...zur Frage

Also, helfen kann ich dir nicht, aber ich würde dir raten, mal in deinem Ort die Caritas/Diakonie/soziale Beratungsstelle aufzusuchen.

Die gibt es in jeder Stadt oder Gemeinde und die bieten ihre Beratungen kostenlos an.

Wie genau dir da geholfen werden kann, weiß ich auch nicht. Aber es wäre wichtig für dich deine Geschichte wenigstens mal loszuwerden und nicht so alleine damit zu sein. Auch das hilft schon ein bisschen, auch wenn es kein Geld bringt.

Auf jeden Fall sehe ich trotz allem Hoffnung für dich. Du darfst nicht aufgeben, hörst du?

Alles Gute, ich glaube an dich 💪🍀

...zur Antwort

Also, ich freue mich nicht direkt, das kann man nicht sagen. Und ich bitte auch nicht darum. Ich amüsiere mich eher.

Aber was da für ne Welle gemacht wird, versteh ich auch nicht. Meine Güte, jeder weiß wie ein Dick aussieht. Dann lösch ichs halt und gut. Würd ich gar nicht weiter drüber nachdenken.

Was die Beleidigungen angeht, ist das schon krass. Aber auch hier: Wer sich im Netz präsentiert muss damit rechnen. Wenn ich das nicht abkann, bleibe ich dem Netz fern, wo ist das Problem? Wer zwingt mich denn?

Wenn es vor 500 Jahren schon Internet gegeben hätte, wäre das auch so gekommen wie jetzt.

Die Menschheit wird sich nicht ändern.

Und wenn es tausendmal unverschämt und eklig und eine Belästigung ist - ich selbst biete doch die Plattform dazu.

...zur Antwort

Also, ich als eigentlicher Metal-Fan sage, dass mir einige Stücke von den Mädels gut gefallen haben. Ohrwürmer eben. Was deine Mutter peinlich findet, ist das lesbische Gehabe bei Auftritten und Konzerten. Das war ja alles nur gespielt. Vielleicht ist deine Mutter nicht ganz so offen erzogen worden, sodass sich eine Art Fremdscham einstellt, wenn sie sowas sieht.

Grundsätzlich sollte man sich kein Urteil bilden ohne Kenntnis.

...zur Antwort

Ja, so leichte Züge sind das.

In der 5. Klasse in der Sporthalle aufm Klo, waren so drei Bohrlöcher in der Wand. Die musste ich immer in einer bestimmten Reihenfolge anfassen und dabei sagen "Jetzt bin ich wieder hier" 😂😂😂 Tat ich das nicht, war der ganze Schultag gelaufen.

Es hat sich aber auch dann wieder gegeben. Kleine Macken hat jeder, damit kann man leben. Nur wenn man durch sowas seinen Alltag nicht mehr gebacken kriegt, sollte man sich Hilfe suchen. Ob ich jetzt zu spät zur Arbeit komme weil ich fünfmal zurück muss um zu gucken ob der Herd aus ist, oder Arbeiten verhaue, weil mir ein Buchstabe nicht gefällt, ich das so nicht abgeben kann, aber auch keine Zeit mehr habe, alles neu zu schreiben, ist egal. Im Hirn spielt sich der gleiche Prozess ab.

...zur Antwort

Du musst ihm vor Augen führen, was ihm verboten wurde. Frag ihn ob er sich früher nicht gefreut hätte, wenn er es gedurft hätte, und dass er die Entscheidung zu langen Haaren doch auch aus seinen Gründen getroffen hat. Sag ihm, dass du es schade findest, dass du jetzt mit ihm genauso wenig darüber reden kannst, wie er damals mit seinem Vater.

Sowas vergessen Eltern ganz gerne, und wenn man ihnen auf diese Art kommt, fängt manch einer an, nachzudenken.

Kommt natürlich auf euer Verhältnis an, ob du so mit ihm reden kannst. Ansonsten schreib ein kleines Briefchen, also nur kurz. Kein Scherz, wenn er dir nicht zuhören will - lesen wird er.

...zur Antwort

Weil SH das einzige Bundesland ist, das diese Art von Glücksspiel für sich legal gemacht hat. Trotzdem darf jeder teilnehmen, ein Gewinn dürfte einem nicht verwehrt werden.

...zur Antwort

Meine Tochter hat eine Autoimmun-Erkrankung, durch die sie regelmäßige Termine am Vormittag im Krankenhaus hat, da hat sie also schon mal Fehlzeit. Sie nimmt 5 Tabletten am Tag, unter anderem Cortison, und doch passiert es manchmal, dass sie Beschwerden hat. Dann geht sie gar nicht erst hin bzw. früher wieder nach Hause. Der Lehrer, die Leitung wissen das natürlich. Aber die Mitschüler wissen es auch, sie hat versucht es zu erklären. Trotzdem reagiert der Großteil verständnislos und meint, sie kriegt eine Extrawurst gebraten. Dass sie lieber nicht krank wäre, sondern ganz "normal" wie alle anderen, scheint denen nicht in den Sinn zu kommen. Also ist es eigentlich egal ob man das den Mitschülern sagt oder nicht, das Verständnis wird ausbleiben. Da hilft nur, drüber zu stehen, sie reden zu lassen, sich um seinen Kram zu kümmern. Ist natürlich leicht gesagt.

Ich wünsche dir alles Gute

...zur Antwort

Nenn sie Kleines. Das ist irgendwie süß, aber es wird trotzdem die Reaktion folgen "Ich bin nicht klein" (genauso wie du nicht doof bist) und dann sagst du "Aber natürlich nicht, mein Kleines"

...zur Antwort

Deine Tochter wird als vollwertige Katze akzeptiert und da putzt und beknabbert man sich nun mal gegenseitig^^ 

...zur Antwort