Kleisterbilder als Material impuls?

1 Antwort

Vermutlich nur, wenn die Kinder so etwas schon mal gemacht haben. Was machst du, wenn einige anfangen, den Kleister probeweise abzulecken oder sich die Bilder an die Stirn zu kleben?

Aus meiner Sicht: Materialimpuls: Etwas hinstellen, das die Kinder zu eigenem, kreativen Tun anregt, das in alle Richtungen gehen kann, also nicht nur zielgerichtet eine Sache. Das heißt, wenn ein Kind NICHT das Erwartete macht, dürfte man dann nicht hinrennen und sagen, "du sollst aber malen, nicht kleben!" Und das müsste durch den Impuls schon deutlich werden.

Bedenke, dass nicht jedes Kind die gleichen Ideen hat. Eines will malen, das andere basteln, das Dritte sich selbst anmalen usw.

Entweder zielt der Impuls auf Kreativität ab, dann ist das okay, oder er muss so eng vorgegeben sein, dass nur bestimmte Handlungen möglich sind.

Überlege vorher mal: Was möchtest du erreichen? Was muss bei wem gefördert werden - Sprache, Motorik, Interaktion mit anderen, Kreativität/ Eigeninitiative usw.? Und was könnte das anregen?

Mhh...Ok danke aber hättest du vileicht eine idee wie man meine idee umwandeln könnte so ,dass es ein Material impuls wäre ?

0
@Socke1806

Vileicht könnte ich ja noch verschidenen Farbende Papierschnipsel hinzufügen, dann könnten die kinder diese aufkleben auserdem können sie die watte Stäbchen ja auch aufkleben und müssen sie nicht zum malen nutzen

0

Was möchtest Du wissen?