Kindle Fire nach zurücksetzen auf Werkeinstellungen nicht mehr Gerootet?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das rooten besteht bei Android-Geräten (auch beim Kindle Fire mit seinem stark angepassten Android) immer aus zwei Schritten. Zunächst wird der Bootloader entsperrt, dann wird eine Superuser App installiert.

Bei jeglichem Update des Betriebssystems (also auch beim zurückstellen auf die Werkseinstellungen) wird der System-Bereich angepasst, in dem der Superuser liegt. Dieser wird dabei gelöscht.

Der Bootloader hingegen bleibt auch bei einem Hardreset auf Werkseinstellungen weiter geöffnet / entsperrt, solange man ihn durch einen Flash nicht mit Absicht wieder sperrt (z.B. wegen der Garantie).

Du musst also via Fastboot oder einem passenden Toolkit erneut rooten, um den Superuser wieder einzuspielen. Du musst aber nicht erneut den Bootloader entsperren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?