Kinder üben Gewalt gegen Eltern, warum kommt es nur soweit?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin selbst noch ein kind und denke, dass ich dir deshalb eine gute antwort geben kann... Also Kinder werden schnell aggresiv gegen ihre Eltern,wenn sie kein Respekt mehr haben und sich unverstanden fühlen. Wenn man sie zu sehr verwöhnt vordern sie immer mehr und wenn dann die eltern anfangen mit dem geben aufzuhören, dann ist es schwer begreiflich für kinder aber ich denke jetzt nicht dass du deine kinder verwöhnst oder so, aber es kann auch sein , dass es ein problem gibt mit dem dein kind nicht klar kommt und über das es auch nicht mit den eltern reden kann. Ich werde schnell laut und das gebe ich zu, wenn meine eltern mich pruvuzieren (ich weiß viele schreibfehler) oder wenn sie meine meinung nicht ernst nehmen oder nicht akzeptieren ich habe so viele probleme außerhalb von der familie und dann kommen auch noch meine eltern und machen stress manchaml liegt das auch nicht unbedingt an der pupertät.Am besten gehen sie in einem ruhigen moment zu ihrem kind und fangen langsam an ohne bedrohlich zu wirken die sache anzusprechen. Und wenn sie ihr kind zum reden gebracht haben,dann lassen sie es ausreden sonst führt das gespräch zu keinem guten ende! höhren sie sich die worte ihres kindes an und denken sie genau darüber nach,versetzen sie sich in die lage und versuchen sie es nachzuvollziehen.

Schön beschrieben!

0

du bist aber geistig sehr weit für dein Alter, ev. wirst du mal Psychologe.....sehr gute Antwort ! danke

0
@Rita52

respekt du hast eine bessere art dich auszudrücken als manch erwachsener hier...das mein ich auch..euch kindern fehlt die konsequenz...das leben ist kein ponyhof und je eher man ein kind an das leben heran führt umso besser ...es ist ja auch gut für das kind..wenn es später leistungen bringen muss(schulisch auch aber arbeit ist doch was anderes)..gut erkannt..ich hoffe du verhälst dich auch dementsprechend

0

Ich habe das Gefühl, dass Kinder heute mehr und mehr mit dem Leistungsdruck überfordert sind. Außerdem kann es am falschen Umgang liegen.

ja, das sehe ich auch so, die wollen immer mehr und mehr, auch extrem viel Schulstoff, teils übertrieben....Theorie über Theorie....

0

Ja, das ist schlimm. Und was für einen Rat suchst du nun?

Nur Meinungen und Antworten wo die Entstehungsursache sein könnte, da ich mir letzteres Gedanken gemacht habe, und auch Angst, vielleicht haut mich plötzlich die eigene Tochter von hinten nieder, obwohl ich nicht wüsste warum.....(wenn ich mir dies auch überhaupt nicht vorstellen könnte)

0

Die Aussage des Jugendlichen zu "HILFREICHE ANTWORT" finde ich einfach genial, sie spricht mir aus dem Herzen. Ich habe einen solchen Fall in meiner Familie. Meine Frau, Asiatin, wollte ihr Kind gern nach Deutschland holen. Ich war zu dem Zeitpunkt Rentner, mußte als Rentner eine Be- schäftigung aufnehmen damit genügend Einkommen dem Ausländeramt nachgewiesen werden konnte. Es waren schon 3 gemeinsame Kinder vorhanden, der Sohn war dann das 4te Kind. Auch mußte ausreichend Wohnraum nachgewiesen werden. Alles das habe ich getan. Der Sohn kam nach Deutschland und damit fingen die Schwierigkeiten an. Da ich Rentner und meine Frau Hartz IV bezieht waren Differenzen wahrscheinlich abzusehen. Der Junge besuchte die Grundschule, lernte Deutsch und besucht seit her ein Ganztagsgymnasium. Er ist nicht dumm, aber er hat die Gabe Menschen für sich einzunehmen, er läuft mit 2 Gesichtern durch die Welt. Wenn er sich etwas wünscht dann muß alles sofort sein, wenn nicht gibt es entsprechende Auswirkungen. Wir haben ihm gesagt "wünsch dir dieses zum Geburtstag oder zu Weihnachten", nein es mußte sofort sein! Es passierte dann folgendes, das Kind ging auf Diebestour in den Saturn und entwendete dort ein gesichertes Spielzeug "NINTENDO Wert zu dem Zeitpunkt € 179,00, er entfernte die Sicherung ohne das Alarm ausgelöst wurde, wurde dann von der Security erwischt, er bestritt alles mit den Worten "das hat ein anderes Kind in meinen Rucksack gelegt, auch gegenüber der Polizei hat er alles abgestritten obwohl alles von einer Kamera aufgezeichnet wurde. Die Polizei rief mich an mit der Bitte das ich den Jungen abholen möge. Als ich dort erschien bat mirch die vernehmende Polizistin in einen anderen Raum und erklärte mir was vorgefallen war, sie sagte aber auch das das Kind dieses nicht zum ersten Male gemacht habe, denn so geschickt wie er es aus der Sicherung entfernt habe schließe dies darauf das es nicht zum ersten Male geschehen war. So wußte ich jetzt wo all die anderen Sachen herkamen die er immer bestritt gestohlen zu haben. Es waren Spiele im Werte von 30 - 40 Euro und andere Sachen die er sich nicht hätte Leisten können von seinem Taschengeld. Als Stiefvater habe ich danach nach Hilfe gesucht beim Jugendamt, bei der Caritas und einigen anderen Stellen. Jugendamt hielt sich heraus, auch als die Kriminalpolizei das Jugendamt aufforderte zu erscheinen, hielt es das für nicht nötig. Ich habe das Stiefkind bestraft mit Hausarrest und anderem. Jetzt wurde ich von ihm grün und blau geschlagen. Da ich 72 Jahre alt bin vor kurzem erst einen Schlaganfall hatte ich zu einer Untersuchung mußte sind die Hämatome sichtbar gewesen. Auf die Frage wie das denn geschehen sei habe ich dem Arzt es dann erklärt und somit kam einiges ins Rollen. Plötzlich war das Jugendamt auf der Bühne, der Stiefsohn bekam einen Beistand, es kam jetzt zur einer Anhörung beim Jugendgericht. Es wurde allen Ernstes behauptet das nur ich an allem Schuld sei. Aber alles was im Vorfeld geschehen war wollte man nicht Wissen. Man wollte nur Wissen wie und warum und wie es weitergehen solle gefragt. Hatte alle Unterlagen aus dem Vorfeld die alles Belegten dabei, war aber unwichtig. Zu keinem Zeitpunkt hat seine Mutter oder ich als Stiefvater auf den Jungen eingedroschen, lediglich Hausarrest oder ähnliches haben wir ausgesprochen. Ich persönlich habe ich keinerlei Verantwortung mehr übernommen und halte mich da heraus. Dieses Kind hat mit 6 Jahren in seinem Heimatland gesagt, wenn ihr mich nicht mitnehemt dann schickt mir jeden Monat € 50,00.Dies war 2005 in Thailand. der Junge wurde wahrscheinlich von seinen Großeltern angewiesen dieses zu sagen. Der Junge ist mehreren Kinder- Jugenpsyhatern in Behandlung, da wird immer wieder gesagt das es ein Kulturschock sei für den Jungen. Er kommt aus dem Armenhaus Thailands aus dem Issaan! Der Junge hat ein eigenes Zimmer unsere 3 gemeinsamen 3 Kinder müssen sich ein Zimmer teilen. Er hatte bei den Großeltern alle Freiheiten, auch dort wenn er seinen Willen nicht bekam hat er seine Großeltern bestohlen und ist dann bin spät in den Abend hinein, 21.;22 Uhr oder später erst nach Hause gekommen. Auch hier in Deutschland hat er aus meiner Jackentasche Geld gestohlen, obwohl er dabei erwischt wurde hat er immer alles abgestritten. Er beschwert sich bei seinen Lehrern das wir ihm gewisse Dinge nicht erfüllen. Er hat es geschafft das seine Lehrer ihn behandeln wie ein eigenes Kind. Dei oder Lehrer hat mir als Stiefvater ein Schulverbot ausgesprochen, weil ich den Jungen auf Anordnung der Polizei zu r Schule bringen sollte und den Sachverhalt des Diebstahls vortragen sollte. Dies wollte der Lehrer nicht hören. Es geht so weiter seit er hier in Deutschland lebt. Ich mußte eine Garantieerklärung vor dem Ausländeramt Unterzeichnen, mir wird aber alles abgesprochen und darf nur zusehen welche Unarten erzählt werden von dem Jungen die fast alle erfunden und erl..... sind.

Ich kann dies gut nachvollziehen. Daher finde ich die ganzen Behörden machen sehr viel kaputt wie auch inkompetente Lehrer, mit auch zuwenig Lebenserfahrung. Beispiel: Hier in der Schweiz sowohl auch in Deutschlang ist bei einer Scheidung der Mann der unterdrückte und zahlende, mit wenig Rechten. Des öfteren höre ich, dass psychotische Frauen (Psychische Gewalt gegen Männer) weiter beschützt werden, noch schlimmer, bei der Scheidung heisst es meistens, der Mann sei Schuld gewesen an dem ganzen, und habe durch sein Verhalten diese Psychose bei der Frau ausgelöst. Immer wieder werden inkompetente Entschuldigungen gesucht. Hier bei dem Jungen wird auch seine Kultur der Kultur "Schock" Wechsel etc. angegeben. Ich kann dazu nur eins sagen, da ich mich ja als 41 jähriger sicher noch gut zu wehren weiss. Er würde mich nur einmal schlagen, aber wirklich nur einmal................wenn er überhaupt die Möglichkeit dazu hätte, dann würde ich mir einen guten Anwalt nehmen und auf Notwehr plädieren, egal was die Konsequenz wären. Danach egal wieviele Rippen ich ihm gebrochen hätte, würde ich versuchen mit ihm den Kontakt total abzubrechen, wenn irgendwie möglich. Er ist ein Teufel mit einem miesen Charakter und dies wird nur schlimmer.

0

kann ich dir sagen... eine gehörigen portion lmaa gefühl arbeitslosigkeit wo eltern der flasche schnaps mehr zuwendung schenken als ihren nachwuchs...und keinerlei konsequenz....zudem kommt die übertriebene antiautoritäre erziehung...ich bekomme stehhaare wenn ich einkaufen bin...nein du sollst das nicht machen <<<und das nicht nur einmal...da denk ich oft dass der nachwuchs irgendwann nicht mehr hinhört (was ich verstehn kann) ausserdem wenn mütter NUR reden dann werde ich als aussenstehende auch aggressiv...und da verlangt man vom nachwuchs dass er still ist??? ich bin gegen gewalt...keine frage!!!! aber wenn man ein kind zu >tode redet< ist das auch eine art von quälerei!!!! konsequenz ist das A und O ....sonst geht nichts!!! schafft euch nur 1 oder 2 kinder an...dann geht das auch!!!